Wählen Sie Ihre Nachrichten​

SNHBM lässt neue Dörfer entstehen
In Kirchberg befinden sich die Mehrfamilienhäuser in der Abschlussphase. 450 Wohnungen wurden im Domaine du Kiem von der Société nationale des habitations à bon marché gebaut.

SNHBM lässt neue Dörfer entstehen

Foto: Chris Karaba
In Kirchberg befinden sich die Mehrfamilienhäuser in der Abschlussphase. 450 Wohnungen wurden im Domaine du Kiem von der Société nationale des habitations à bon marché gebaut.
Lokales 3 Min. 18.05.2018

SNHBM lässt neue Dörfer entstehen

Diana HOFFMANN
Diana HOFFMANN
Die Société nationale des habitations à bon marché hat sowohl ihr Personal als auch ihr Angebot 2017 weiter aufgestockt. Mit der Erschaffung eines neuen Dorfes im Dorf startet in Olm bald ein Großprojekt.

Wer arbeitet, sollte sich auch eine Wohnung leisten können. Die Realität sieht hierzulande in vielen Fällen aber anders aus. Angesichts der rasant steigenden Nachfrage an bezahlbarem Wohnraum steht eins fest: Luxemburg braucht immer mehr Wohnungen. An der Umsetzung arbeitet seit fast 100 Jahren die Société nationale des habitations à bon marché (SNHBM).

Wer kann eine Sozialwohnung kaufen?

Jeder, der nicht Eigentümer einer Wohnung ist und finanzielle Wohnungsbeihilfen vom Staat bezieht, hat ein Recht auf eine Sozialwohnung ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wohnungsbau: Koerich blockiert Wohnungsbauprojekt
Zwischen den Nachbargemeinden Koerich und Kehlen ist nichts mehr, wie es einmal war: Schuld daran ist ein Immobilienprojekt der nationalen Wohnungsbaugesellschaft SNHBM. In Koerich befürchtet man zusätzlichen Verkehr.
In Olm sollen 800 neue Wohnungen entstehen. Das sorgt für Ärger mit der Nachbargemeinde Kehlen.
Wohnungsbau: Nicht einhaltbare Versprechen
Die Regierung verspricht den Bau zwischen 2010 und 2025 von 10.517 subventionierten Wohnungen, doch dazu müssten die großen öffentlichen Bauträger ihre Produktivität um ein Vielfaches binnen kürzester Zeit steigern. Dass das nicht möglich sein wird, weiß auch Ressortministerin Maggy Nagel. 
Die Regierung will das Angebot an sozialen Wohnungen steigern, um der Preisspirale auf dem Immobilienmarkt Einhalt zu gebieten.
Wohnungsbaupolitik: 700 neue Wohnungen pro Jahr
Die Regierung hat den Wohnungsbau zu einer ihrer Prioritäten erklärt. Sie will mehr Geld als bisher in den Bau von Wohnungen stecken, um das Angebot massiv auszubauen. Zwischen 2010 und 2025 sollen insgesamt 10.517 Wohneinheiten entstehen. Das sind 700 Wohnungen pro Jahr.
Zwischen 2010 und 2025 soll der Bau von 10.517 Wohnungen vom Staat finanziert oder teilfinanziert werden.