Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Skurrile Ausreden und gern gezahlte Geldbußen
Tania Bremer, hier beim Einsatz in der Avenue de la Gare, zieht die Blicke oft auf sich.

Skurrile Ausreden und gern gezahlte Geldbußen

Foto: Caroline Martin
Tania Bremer, hier beim Einsatz in der Avenue de la Gare, zieht die Blicke oft auf sich.
Lokales 3 5 Min. 30.10.2018

Skurrile Ausreden und gern gezahlte Geldbußen

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Tania Bremer ist eine von 83 "Pecherten" der Stadt Luxemburg, die Strafzettel an Parksünder verteilen. Allzu häufig sparen diese nicht mit grotesken Erklärungen und Beschimpfungen. In ihrem Alltag muss die junge Frau aber auch Fingerspitzengefühl beweisen. Ein Porträt.

9 Uhr im Bahnhofsviertel. Tania Bremer, seit 17 Jahren Agent municipal des hauptstädtischen Service Parking, kontrolliert ein parkendes Auto in der Avenue de la Gare. Eine Vignette de stationnement résidentiel liegt hinter der Windschutzscheibe. Weil der Besitzer in einem anderen Stadtteil wohnt, liegt auch noch eine weiße Parkscheibe daneben. Demnach alles in Ordnung.

Strenge Kontrolle der Lieferzonen

Mehrere Fahrzeuge, auch von Handwerksfirmen, die auf den als Lieferzone gekennzeichneten Stellplätzen stehen, merkt die Beamtin sich ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Scheibchen wechsle dich
Wenn man auf der Suche nach einem Parkplatz ist, sollte man sich immer vergegenwärtigen in welcher Stadt man sich befindet. Sonst könnte man eine unangenehme Überraschung erleben.
3.8. Luxemburg / Parkscheiben / VdL Foto:GUy Jallay