Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sieben Unfälle mit sechs Verletzten am Montagabend
Lokales 27.09.2022
Rettungswesen

Sieben Unfälle mit sechs Verletzten am Montagabend

Sechs Personen mussten am Montagabend erstversorgt und ins Krankenhaus gebracht werden.
Rettungswesen

Sieben Unfälle mit sechs Verletzten am Montagabend

Sechs Personen mussten am Montagabend erstversorgt und ins Krankenhaus gebracht werden.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 27.09.2022
Rettungswesen

Sieben Unfälle mit sechs Verletzten am Montagabend

Der CGDIS war in den Abendstunden mit einer regelrechten Unfallserie beschäftigt.

(TJ) – Der Montagabend sollte sich für die Rettungsdienste ab 18 Uhr alles andere als ruhig erweisen. Nicht weniger als sieben Unfälle wurden gemeldet.

Begonnen hatte die Serie mit einem Zwischenfall auf dem CR348 zwischen Warken und Bürden. Dort war gegen 18 Uhr ein Fahrer mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und in einem Graben zum Stehen gekommen. Dabei wurde eine Person verletzt. Sanitäter und die Feuerwehr aus dem Zentrum Nordstad rückten an.

Wenig später kollidierten in der Rue de Hamm in Bonneweg zwei Autos. Auch in diesem Fall gab es einen Verletzten. Der Einsatz war für die Berufsfeuerwehr aus der Hauptstadt. Bei einem weiteren Unfall gegen 18.30 Uhr mit zwei Fahrzeugen in der Rue Pierre Krier - ebenfalls in Bonneweg - wurde niemand verletzt.

Um 19.20 Uhr krachten in Lorentzweiler in der „Kléck“ zwei Autos ineinander. Eine Ambulanz aus Lintgen wurde zum Bergen eines Verletzten abkommandiert, die Feuerwehr zeichnete für die Logistik verantwortlich.

Um 19.40 Uhr stürzte in der Industriezone Wolser in Düdelingen ein Motorradfahrer und zog sich dabei Verletzungen zu. Dieser Einsatz wurde an Sanitäter und Feuerwehr aus Düdelingen abgegeben.

Kollision zweier Busse

Gegen 20.40 Uhr kollidierten aus dem Pont Jean-Pierre Buchler in Luxemburg-Bahnhof zwei Busse. Ein Insasse wurde verwundet, sodass die Berufsfeuerwehr und eine Ambulanz aus der Hauptstadt abkommandiert wurden.

Der letzte Einsatz geht auf 21.45 Uhr zurück, als zwischen Rodange und dem Vesquenhaff ein Autofahrer auf dem CR176 die Gewalt über sein Fahrzeug verlor. Der Wagen schlitterte von der Straße in einen Graben, wobei eine Person verletzt wurde. Ein Rettungswagen und die Feuerwehr aus dem Zentrum Sassenheim-Differdingen wurden abbestellt.

Verkehrsinfos auf unserer Serviceseite. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema