Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sie sollte ein Auge darauf haben
Lokales 2 Min. 23.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Brustkrebs Früherkennung

Sie sollte ein Auge darauf haben

Wird die Krankheit früh erkannt, steigen die Heilungschancen um 20 Prozent.
Brustkrebs Früherkennung

Sie sollte ein Auge darauf haben

Wird die Krankheit früh erkannt, steigen die Heilungschancen um 20 Prozent.
Foto: Shutterstock
Lokales 2 Min. 23.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Brustkrebs Früherkennung

Sie sollte ein Auge darauf haben

Diana HOFFMANN
Diana HOFFMANN
Etwa 450 Mal im Jahr fällt in Luxemburg die Diagnose Brustkrebs. Dabei sind besonders ältere Frauen ab 50 betroffen. Sich mittels einer Mammografie testen zu lassen tut nicht weh und ist für Kunden der "Gesondheetskees" kostenlos.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Sie sollte ein Auge darauf haben“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Brustkrebs-Vorsorgeuntersuchung
Seit 25 Jahren gibt es das Mammografie-Programm des Gesundheitsministeriums. Durch eine Frühdiagnose können die Überlebenschancen von Brustkrebspatienten deutlich erhöht werden.
Über 18.000 Frauen nehmen jedes Jahr das Angebot des Gesundheitsministeriums in Anspruch.
Rund 2.000 engagierte Teilnehmer haben am Samstag dem Regen getrotzt und sind beim "Broschtkriibslaf" mitgelaufen.
Etwa 2000 Teilnehmer liessen es sich trotz herbstlicher Temperaturen und heftigen Regens nicht nehmen, auf dem 4 Kilometer langen Parcours durch das Petrustral gemeinsam gegen den Brustkrebs anzulaufen. Der von "Europa Donna" organisierte "Broschtkriibslaf" fand an diesem Samstag zum 14. Mal statt. / Foto: Bettina OPRETZKA
Bei den Frauen ist Brustkrebs die häufigste festgestellte Krebsart. Bei den Männern ist es Prostatakrebs. Anfang Juni wird ein neues Programm zur Früherkennung von Darmkrebs gestartet.
Die Heilungsrate für Krebserkrankte ist in den vergangenen zehn Jahren hierzulande gestiegen.
Die "Robert-Schuman"-Krankenhausgruppe verlegt den Großteil ihrer Abteilungen zur Krebsbehandlung in die Zitha-Klinik im hauptstädtischen Bahnhofsviertel. Dies soll eine besser Qualität der Pflege ermöglichen.
Das neue medizinische Kompetenzzentrum ist auf zwei Stockwerken der Zitha-Klinik untergebracht.