Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sicherungsverwahrung in Luxemburg keine Option
Lokales 6 Min. 28.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Sicherungsverwahrung in Luxemburg keine Option

Eingesperrt werden für Taten, die man möglicherweise begehen könnte? Das war ein Konzept, das ein Gesetzesprojekt im Jahr 2009 einführen wollte.

Sicherungsverwahrung in Luxemburg keine Option

Eingesperrt werden für Taten, die man möglicherweise begehen könnte? Das war ein Konzept, das ein Gesetzesprojekt im Jahr 2009 einführen wollte.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 6 Min. 28.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Sicherungsverwahrung in Luxemburg keine Option

In der Folge der Dutroux- und Fourniret-Affären wurde auch in Luxemburg über einen härteren Umgang mit Sexualstraftätern debattiert.

(str) - Es ist keine leichte Aufgabe, zu verhindern, dass Sexualstraftäter rückfällig werden. Im Großherzogtum wird sich bemüht, dies durch ein hohes Strafmaß, durch freiwillige Therapien während der Haft und durch Bewährungsauflagen, die an eine psychologische oder psychiatrische Behandlung gekoppelt sind, zu gewährleisten. 

Die Frage stellt sich auch noch 25 Jahre nachdem der belgische Kinderschänder und Mörder Marc Dutroux am 24. Juni 1995 die beiden Mädchen Julie und Mélissa entführte. 

Im Schatten sowohl der Dutroux-Affäre wie auch jener des Franzosen Michel Fourniret wurde bereits vor mehr als zehn Jahren in Luxemburg versucht, eine Antwort zu finden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schrassig: Abriss und Neubau
Das in die Jahre gekommenes Gefängnisgebäude in Schrassig soll Überlegungen der Behörden zufolge einer modernen Haftanstalt weichen.
Lokales,Centre penitentiaire,Prison, Schrassig, Gefängnis. Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Ein Leben lang hinter Gittern
In Luxemburger verbüßen aktuell neun Personen eine lebenslange Haftstrafe. Doch muss das nicht heißen, dass sie nie wieder auf freien Fuß kommen.
Centre Pénitentiaire, Schrassig,Gefängnis,Haftanstalt,Prison. Foto:Gerry Huberty
Freiheit für Marc Dutroux?
Der Fall Dutroux steht für ein belgisches Trauma. Der Anwalt des Sexualmörders, Bruno Dayez, hat nun ein Buch veröffentlicht. Es ist eine Provokation.
1.4.Prozess Dutroux / Marc Dutroux Foto: Guy Jallay
Marc Dutroux: Entführer, Kinderschänder, Mörder
Am 13. August 1996 bekam das Böse ein Gesicht: Heute vor 20 Jahren wurde der damals 39-jährige Belgier Marc Dutroux festgenommen, unter dem Verdacht eine Woche zuvor Laetitia Delhez in Bertrix – 35 km von der luxemburgischen Landesgrenze entfernt – entführt zu haben.
Zwei Tage nach der Verhaftung von Dutroux wurden Laetitia und Sabine befreit.