Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Servierschürze statt Schärpe
Lokales 9 28.08.2018

Servierschürze statt Schärpe

Ein deftiges Essen und ein kühles Bier, serviert vom Gemeindeoberhaupt. Der Buergermeeschterdag auf der Schueberfouer macht es möglich.


(rr) - 33 Bürgermeister aus allen Regionen des Landes tauschten am Dienstagabend ihre Schärpe gegen eine Servierschürze. Grund war der alljährliche Buergermeeschterdag auf der Schueberfouer, eine mittlerweile lieb gewonnene Tradition.

In 16 Restaurants auf dem Glacis stellten sich Gemeindeväter und -mütter in den Dienst der guten Sache und servierten den Kunden, oftmals Bürger ihrer Gemeinde, die bestellten Getränke und das Abendessen. Zeit für einen kleinen Plausch mit den Gemeindeverantwortlichen blieb allemal.

Den Lohn und das Trinkgeld werden sie nicht selbst einheimsen, diese werden von den Forains an das Luxemburger Rote Kreuz weitergeleitet. Ein weiterer, besonderer Termin ist übrigens am Mittwoch mit dem Familientag, das heißt reduzierten Tarifen auf den Fahrgeschäften.