Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Service d'aide aux victimes: Eine Anlaufstelle für Opfer
Lokales 4 Min. 06.04.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Service d'aide aux victimes: Eine Anlaufstelle für Opfer

Viele Menschen, die Gewalt erfahren mussten, leiden noch jahrelang an den psychischen Folgen.

Service d'aide aux victimes: Eine Anlaufstelle für Opfer

Viele Menschen, die Gewalt erfahren mussten, leiden noch jahrelang an den psychischen Folgen.
Foto: Shutterstock
Lokales 4 Min. 06.04.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Service d'aide aux victimes: Eine Anlaufstelle für Opfer

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Mehr als 36.000 Straftaten wurden im vergangenen Jahr in Luxemburg begangen. Der Service d'aide aux victimes des Service central d'assistance sociale hilft den Opfern, ihr Trauma zu überwinden.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Service d'aide aux victimes: Eine Anlaufstelle für Opfer“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Service d'aide aux victimes: Eine Anlaufstelle für Opfer“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In ihrem Jahresbericht 2017 geht die Polizeidirektion auch auf die Aktivitäten der Kriminalpolizei ein und offenbart dabei Schwachstellen: insbesondere im Bereich der Wirtschaftskriminalität.
14.04.14 illustration Police Judiciaire, Luxembourg, Polizei, Foto: Marc Wilwert
Die Polizeistatistiken zeigen, welche Straftaten in Luxemburg wirklich passieren. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei über 36.000 Vorfälle.
Tatort Fräiheetsbam Strassen Mord 14. November 2016
Der Jugendschutz zählt zu den wichtigsten Missionen des Service central d'assistance sociale. Zuletzt lief jedoch viel schief. Kindern in Not kam keine schnelle Hilfe zu. Seit 2017 sorgt mehr Personal für eine schnellere Bearbeitung der Dossiers.
Aggressive parent. Father's shadow yelling on a small child. Child is in distress.
Häusliche Gewalt
Gewalt im häuslichen Umfeld ist keine Seltenheit. Doch oft wissen Betroffene nicht, was tun – und Zeugen haben Angst, sich einzumischen. Mit dem Ziel das Tabuthema Gewalt zu brechen, wurde am Sonntag in Oetringen ein Theaterstück aufgeführt.