Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Serie „Mäi Quartier“ – Clausen: Von Bierbrauern und „Munzefrëssern“
Clausen im Jahr 1978.

Serie „Mäi Quartier“ – Clausen: Von Bierbrauern und „Munzefrëssern“

Foto: Lé Sibenler
Clausen im Jahr 1978.
Lokales 30 6 Min. 19.03.2016

Serie „Mäi Quartier“ – Clausen: Von Bierbrauern und „Munzefrëssern“

Michel THIEL
Michel THIEL
Nur wenige Orte der Stadt Luxemburg sind so interessant wie Clausen. Obwohl es sich um einen der kleinsten und einwohnerärmsten Bezirke der Stadt handelt, verfügt der ehemalige Brauereivorort über eine lange und ereignisreiche Geschichte.


Als Graf Siegfried I. um 963 seine Burg auf dem Bockfelsen errichtete und damit den Grundstein der Stadt Luxemburg legte, war der felsige und bewaldete Talkessel an der östlichen Flanke des schroffen Sandsteinplateaus kaum bewohnt.

Seinen Namen hat der Ort wahrscheinlich von einer Mönchsklause, die an dem abgeschiedenen Flecken errichtet worden war ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Endspurt
In gut zwei Monaten soll in Diekirch die neue Brauerei anlaufen. Das „Luxemburger Wort“ hatte Gelegenheit, sich auf der Baustelle umzusehen, wo künftig die Biere der Marken Diekirch und Mousel entstehen werden.
Visite de chantier nouvelle brasserie Diekirch . Photo : Pierre Matgé
Pfaffenthal: Der Lift als Zeitmaschine
Seit der Eröffnung des Panoramalifts ist es leichter zu besuchen: das Pfaffenthal. Dort gibt es mehr zu entdecken, als man – zumindest als Nicht-Ortskundiger – auf den ersten Blick vermuten könnte.
Reportage Pfaffenthal le 03.08.2016 Photo Christophe Olinger