Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Seniorenheime: "Wir wollen an der Normalität festhalten"
Lokales 6 Min. 18.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

Seniorenheime: "Wir wollen an der Normalität festhalten"

Eine neue, vorsichtige Normalität: Die Bewohner der Seniorenwohneinrichtung Park Elisabeth in der Hauptstadt genießen ihre Spaziergänge trotz Maske.

Seniorenheime: "Wir wollen an der Normalität festhalten"

Eine neue, vorsichtige Normalität: Die Bewohner der Seniorenwohneinrichtung Park Elisabeth in der Hauptstadt genießen ihre Spaziergänge trotz Maske.
Foto: Gerry Huberty / LW-Archiv
Lokales 6 Min. 18.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

Seniorenheime: "Wir wollen an der Normalität festhalten"

Rosa CLEMENTE
Rosa CLEMENTE
In den Wohn- und Pflegeeinrichtungen für die ältere Generation soll es trotz hoher Infektionszahlen nicht wieder zu einer kompletten Isolation kommen.

Für zahlreiche Senioren war der Beginn der Pandemie eine herausfordernde Zeit, geprägt von Angst und Einsamkeit. Sowohl damals als auch heute gelten ältere Personen nämlich als Risikopatienten. Um diesen besonders gefährdeten Teil der Gesellschaft so gut es geht zu schützen, setzten die Direktionen der Alters- und Pflegeheime vor allem während des Lockdown allgemein auf Isolation, rigorose Sicherheitsmaßnahmen und Restriktionen. 

Das Ziel, die Bewohner vor dem Virus zu schützen, wird auch heute, sieben Monate nach Pandemie-Beginn, noch strikt verfolgt – wenn auch unter anderen Umständen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Einsamer Tod: Abschied in Corona-Zeiten
Die Pandemie-Situation ist schlimm für Sterbende, die alleine sterben müssen und ebenso traumatisch für Hinterbliebene, die sich nicht verabschieden können. Ein Fallbeispiel.
Friedhof - Nikloskierfecht - Covid-19 - Coronavirus - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Besuch unter Auflagen
Nach sechs Wochen Besuchverbot in den Alters- und Pflegeheimen hat Familienministerin Corinne Cahen die strikten Regeln gelockert.
Das Personal hilft, wo es kann, kann aber die Familienangehörigen nicht ersetzen.