Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Semaine nationale de dépistage du VIH/Sida“: 96 neue HIV-Infizierte
Lokales 01.07.2015

„Semaine nationale de dépistage du VIH/Sida“: 96 neue HIV-Infizierte

„Semaine nationale de dépistage du VIH/Sida“: 96 neue HIV-Infizierte

Foto: Luxemburger Wort
Lokales 01.07.2015

„Semaine nationale de dépistage du VIH/Sida“: 96 neue HIV-Infizierte

Im vergangenen Jahr ist die Anzahl an HIV-Infizierten in Luxemburg um 15 Prozent gestiegen. Um HIV/Aids-Teste zugänglicher zu machen, organisiert die HIV-Beratung des luxemburgischen Roten Kreuzes kommende Woche die erste „Semaine Nationale de dépistage du VIH/Sida“.

(ld) - Im vergangenen Jahr ist die Anzahl an HIV-Infizierten in Luxemburg um 15 Prozent gestiegen. Um HIV/Aids-Teste zugänglicher zu machen, organisiert die HIV-Beratung des luxemburgischen Roten Kreuzes kommende Woche die erste „Semaine Nationale de dépistage du VIH/Sida“.

Alarmierender  Zustand

Laut Dr. Vic Arendt, dem Präsidenten des nationalen Aids-Komitees, ist die Anzahl der HIV-Infizierten in Luxemburg um 15 Prozent gestiegen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 96 HIV-Neuinfektionen verzeichnet. Der Präsident beschreibt den Zustand als alarmierend, da es sich um die höchste Zahl an Neuerkrankungen handelt, die bislang im Großherzogtum festgestellt wurde.

Die Zunahme an HIV-Diagnosen zeigt sich besonders bei Drogenabhängigen. Arendt zufolge wurde im Jahr 2014 bei 18 neuen Personen eine HIV-Erkrankung festgestellt.  Auch wenn die Sterblichkeitsrate über die vergangenen Jahre stets gesunken ist, gab es im Jahr 2014 drei Todesfälle.

In Europa leben rund 2,3 Millionen HIV-Infizierte. Laut Schätzungen ist sich eine von drei Personen ihrer Krankheit nicht bewusst. Bei 50 Prozent aller Infizierten wird der Virus zu spät, erst nachdem die ersten Symptome auftauchen, diagnostiziert. Kommende Woche findet die erste „Semaine nationale de dépistage du VIH/Sida“ statt. In diesem Rahmen bieten die HIV-Beratung sowie zahlreiche Laboratorien vom 6. bis zum 11. Juli anonyme und kostenlose Aids-Tests an. Auch die mobile Interventionseinrichtung zur Förderung der sexuellen Gesundheit (DIMPS) ist kommende Woche unterwegs, um HIV-Schnelltests anzubieten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

WHO-Bericht: Zahl der HIV-Infektionen so hoch wie nie
Trotz zahlreicher Präventionsaktionen registrieren Experten in Europa bei immer mehr Menschen den Aids-Erreger HIV. Vor allem im Osten steigen die Zahlen dramatisch. Auch in Luxemburg wurde ein neuer trauriger Rekord aufgestellt.