"Semaine du lait"

Auftakt der Woche der Milch

Schulkinder zwischen zehn und 13 Jahren können auf dem Bauernhof entdecken, wie Milch produziert wird.
Schulkinder zwischen zehn und 13 Jahren können auf dem Bauernhof entdecken, wie Milch produziert wird.
Foto:Gerry Huberty

(LV) - Der Landwirtschaftsminister, Fernand Etgen, läutete Donnerstag die Woche der Milch am „Berzelterhaff“ in Mersch ein. Zu diesem Anlass stellte er ebenfalls die auf einer europäischen Initiative basierende Kampagne zur Verteilung von Obst, Gemüse und Milch in Schulen vor.

Einer Studie der Universität Luxemburg zufolge sind 15 Prozent der Kinder in Luxemburg übergewichtig. Darum ist das Ziel der Woche der Milch, Kinder von klein auf für eine gesunde und bewusste Ernährung zu sensibilisieren.

Durch die Zusammenarbeit mit rund 50 Milchbauern können Schulklassen mit Kindern zwischen zehn und 13 Jahren einen Blick hinter die Kulissen der Milchproduktion werfen und den Beruf des Landwirten entdecken. So sollen die Kleinen lernen, Milch und Milchprodukte zu genießen und deren Wert zu schätzen.

Foto:Gerry Huberty

Die Kampagne geht auf zwei Projekte zurück – „Schoulmëllech“ und „Schouluebst“ – die unter der luxemburgischen EU-Präsidentschaft 2015 vereint wurden. Durch die Fusion wurde das Budget erhöht und so werden seit diesem Jahr jede Woche Milch, Milchprodukte und Obst an rund 59 000 Schulkindern verteilt – in der Grundschule werden die Lebensmittel gratis zur Verfügung gestellt und in den Lyzeen können sie zu einem reduzierten Preis gekauft werden.

Fernand Etgen erklärt: „Es geht darum, Kinder an eine gesunde, vitamin- und nährstoffreiche Ernährung heranzuführen; den Reflex zum gesunden Essen zu fördern und die Essgewohnheiten der Kinder nachhaltig zu verändern.“

Momentan gehe der Konsum von Obst, Gemüse und Milchprodukten zurück, aber durch diese Initiative solle dieser wieder angekurbelt werden.