Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sehen, staunen, genießen
Orientalische Tänze gehören zum festen Programm beim Mittelalterfest auf Schloss Vianden.

Sehen, staunen, genießen

Foto: Nico Muller
Orientalische Tänze gehören zum festen Programm beim Mittelalterfest auf Schloss Vianden.
Lokales 47 28.07.2018

Sehen, staunen, genießen

Nico MULLER
Nico MULLER
Am Wochenende hat auf Schloss Vianden das Mittelalter wieder Einzug gehalten. Ritter, Fakire, Schlangentänzerinnen und viele dunkle Gestalten sorgen für unvergessliches Spektakel.

Auf Schloss Vianden drehen die Uhren zurzeit etwas anders. Sie sind nämlich für eine Woche um gleich mehrere Jahrhunderte zurückgedreht: Das Mittelalter hat am Wochenende Einzug gehalten, und bereits sehr viele Besucher haben sich das Event nicht entgehen lassen.

Ritter, Troubadoure, Spielleute, orientalische Bauch- und Schlangentänzerinnen, Fahnenschwinger, Bogenschützen, Falkner, Fakire, Trommler, Gaukler und eine Reihe dunkler mittelalterlicher Gestalten haben das Kommando übernommen und sind nicht gewillt, vor dem 5. August von dannen zu ziehen.

So lange wollen sie nämlich den Besuchern täglich ab 10 Uhr mittelalterliches Spektakel vom Feinsten vorführen, ein Spektakel, das in Luxemburg und der Großregion seinesgleichen sucht.

Im Bestreben, das Burgleben im Mittelalter so realitätsgetreu wie möglich darzustellen, hat der Organisator, die Amis du château de Vianden, wieder ein vielfältiges buntes Programm, geschickt über den Tag verteilt, aufgestellt. Für echte Mittelalteratmosphäre sorgen sollen Ritterlager, Folterkammer, Kampfshows, Greifvogelvorführungen, Schmiede, Kalligrafie-Ateliers und vieles mehr.

Daneben lässt ein wunderschöner mittelalterlicher Markt das Herz großer und kleiner Ritter schneller schlagen. Temperamentvolle mittelalterliche Musik sorgt derweil für die richtige Stimmung.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Faszinierendes Mittelalter
Aus ganz Europa kommen die Gäste und Händler inzwischen, um beim Budersberger Burgfest in längst vergangene Tage einzutauchen. An diesem Wochenende könnte der Besucherrekord geknackt werden.