Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verfolgungsjagd endet mit schwerem Unfall
Lokales 26.01.2022
CGDIS

Verfolgungsjagd endet mit schwerem Unfall

Bei dem Unfall in Rodange wurden vier Personen teils schwer verletzt.
CGDIS

Verfolgungsjagd endet mit schwerem Unfall

Bei dem Unfall in Rodange wurden vier Personen teils schwer verletzt.
Foto: Polizei
Lokales 26.01.2022
CGDIS

Verfolgungsjagd endet mit schwerem Unfall

In Rodange musste der Notarzt Erste Hilfe leisten, nachdem ein Auto gegen einen Baum gekracht war.

(TJ) - Gegen 2.40 Uhr verlor in der Rue de Longwy in Rodange ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen, woraufhin dieser eine Absperrung durchbrach und gegen einen Baum prallte. Zwei Personen wurden dabei schwer, zwei weitere leicht verletzt. Insgesamt hatten fünf Menschen in dem Wagen gesessen.

Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die französische Polizei das Fahrzeug bereits verfolgt hatte. An der Grenze musste die Verfolgung jedoch abgebrochen werden. Im Anschluss verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam in einer Kurve ins Rutschen – was zu dem Unfall führte.

Drei der Insassen flüchteten zunächst in Richtung einer nahegelegenen Tankstelle, sie konnten aber von der Polizei zum Unfallort zurückgebracht werden. Dort machten sie zum Teil falsche Angaben zu ihrer Identität - mehrere standen unter Alkoholeinfluss. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Beschlagnahme des Wagens und eine erkennungsdienstliche Behandlung der Beteiligten an. Bei einem der Männer wurden Drogen gefunden und sichergestellt.

Sanitäter aus Esch/Alzette, Sassenheim-Differdingen und Düdelingen waren im Einsatz, sie bekamen Unterstützung vom SAMU-Notarzt aus Esch/Alzette. Die Feuerwehr aus Petingen sicherte die Unfallstelle ab und ließ das stark beschädigte Fahrzeug bergen.  

Zwei weitere Unfälle

Der erste Einsatz geht auf 18.30 Uhr zurück, nachdem in Rollingen bei Mersch ein Fahrzeug gegen eine Mauer geprallt war. Dabei wurde ein Mensch verletzt, sodass der CGDIS einen Rettungswagen aus Lintgen und die Feuerwehr aus Mersch abkommandierte.

Gegen 0.15 Uhr in der Nacht krachte in Küntzig ein Auto gegen einen Bus. In diesem Fall gab es zwei Verletzte, die von Sanitätern aus Sassenheim/Differdingen geborgen und ins Krankenhaus gefahren wurden, derweil die Feuerwehr aus Kaerjeng die Unfallstelle räumte.

Alle Verkehrsinfos auf unserer Serviceseite.  

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema