Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Suche nach dem Mörder geht weiter
Lokales 2 Min. 31.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Sechs Jahre nach dem "Hasseler Mord"

Die Suche nach dem Mörder geht weiter

Das Haus des Opfers in der Hasseler Rue Killebierg wurde vor Jahren abgerissen. Auf dem Areal ist ein Immobilienprojekt geplant.
Sechs Jahre nach dem "Hasseler Mord"

Die Suche nach dem Mörder geht weiter

Das Haus des Opfers in der Hasseler Rue Killebierg wurde vor Jahren abgerissen. Auf dem Areal ist ein Immobilienprojekt geplant.
Foto: Chris Karaba
Lokales 2 Min. 31.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Sechs Jahre nach dem "Hasseler Mord"

Die Suche nach dem Mörder geht weiter

Gilles SIEBENALER
Gilles SIEBENALER
Der "Hasseler Mord" ist weiter ungeklärt. Die Ermittlungen laufen. Derweil wurden den drei ehemals Beschuldigten finanzielle Entschädigungen zugesprochen - über vier Jahre saßen sie bis zu ihrem Freispruch in Untersuchungshaft.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Die Suche nach dem Mörder geht weiter“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Die Suche nach dem Mörder geht weiter“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im Fall "Hassler Mord" konnte der Täter noch nicht ausfindig gemacht werden. Inzwischen haben die drei Ex-Beschuldigten nach ihren Freispruch eine finanzielle Entschädigung beantragt.
Das Wohnhaus des Opfers in Hassel wurde mittlerweile abgerissen.
Ungeklärte Todesfälle in Luxemburg
In Luxemburg ereignen sich im Schnitt vier bis fünf Morde jährlich. Die meisten werden aufgeklärt. Aber nicht alle: 25 "Cold Cases" gelten bis heute als ungeklärt. Ein Überblick.
Auch der "Hasseler Mord" gilt als ungeklärt - dies nach dem Freispruch der drei Beschuldigten im März 2015. Der Tatort, das Haus des Opfers in der Hasseler Rue Killebierg, ist mittleweile abgerissen.
Fünf Jahre nach dem "Hasseler Mord"
Im Fall "Hasseler Mord" sucht die Polizei weiter den Täter. Währenddessen hat ein Ex-Beschuldigter nach seinem Freispruch eine finanzielle Entschädigung beantragt. Warum, das erklärt sein Anwalt in unserem Video.
"Freispruch für alle drei Angeklagten" so lautet das Urteil, das die Berufungsrichter am Dienstag im Fall Hasseler Mord fällten.
Das Opfer, ein 69-jähriger Mann, war in der Nacht zum 1. November 2010 in seinem Zuhause in Hassel im Schlaf mit einer Axt erschlagen worden.
Drei Mal lebenslange Haft. So lautet das Urteil, das die Richter der Kriminalkammer Luxemburg am Mittwoch gegen jene drei Männer verhängt haben, die für den Tod eines Hasselers verantwortlich gemacht werden. Der 69-Jährige wurde 2010 mit einer Axt im Schlaf erschlagen.
Die Straße, in der das Verbrechen geschah.