Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schwimmen in der Mosel: Zum Abkühlen in den Grenzfluss
Lokales 01.09.2016
Exklusiv für Abonnenten

Schwimmen in der Mosel: Zum Abkühlen in den Grenzfluss

Schwimmen in der Mosel: Zum Abkühlen in den Grenzfluss

Foto: Tony Krier /Copyright Phototèque de la Ville de Luxembourg
Lokales 01.09.2016
Exklusiv für Abonnenten

Schwimmen in der Mosel: Zum Abkühlen in den Grenzfluss

Nadine SCHARTZ
Nadine SCHARTZ
Nach der Moselkanalisierung teilten sich Badebegeisterte und Schiffe den Grenzfluss. Heute ist dies fast undenkbar. Zu groß sind die Gefahren für die Schwimmer. Grundsätzlich verboten ist es jedoch nicht.

(nas) -  August 1964. Der Sommer zeigt sich von seiner besten Seite. Die passende Abkühlung hierzu bietet ein Sprung ins Wasser. Mit Luftmatratzen oder Gummibooten ausgestattet, zieht es die Badebegeisterten allerdings nicht in ein Freibad, wie dies heute der Fall ist, sondern in Richtung Mosel.

In jenem Sommer ist jedoch einiges anders als dies bis dato der Fall war: Nach der Fertigstellung der Moselkanalisation war nämlich im Februar dieses Jahres die Großschifffahrt auf der Mosel in Betrieb genommen worden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Giftige Blaualgen: Keine Entwarnung im Stausee
Vom Baden im Stausee wird weiter abgeraten. Laut Nachhaltigkeitsministerium sollen unter den Algen im Wasser Arten sein, die eventuell Giftstoffe erzeugen. Daher sollte auch kein Fisch aus dem See verzehrt werden.
Badeplätze Stausee.hier:Liefrange.Foto:Gerry Huberty