Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kurzmeldungen Lokales 06.12.2018

Schwerer Unfall zwischen Oetringen und Bous

(mth) - Auf der N28 zwischen Oetringen und Bous ist es am frühen Donnerstagmorgen zu einem schweren Unfall gekommen. Auf Höhe der dortigen Radarfalle verlor eine Fahrerin aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und streifte einen Baum, bevor sie am Straßenrand liegen blieb. Ein nachfolgendes Fahrzeug konnte dem Hindernis nicht ausweichen und streifte den ersten Wagen.

Die Fahrerin des ersten Autos wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Straße war während der Dauer der Rettungsarbeiten vollständig gesperrt und konnte erst gegen 10.30 Uhr wieder für den Verkehr frei gegeben werden.

Heute

Kurzmeldungen Lokales von Tom RUEDELL Vor 44 Minuten

Mehrere Unfälle zum Wochenende

Die Luxemburger Rettungskräfte hatten es zum Auftakt des Wochenendes gleich mit mehreren Verkehrsunfällen zu tun. Am späten Freitagnachmittag kollidierten in Esch auf dem Boulevard Charles de Gaulle zwei Autos miteinander, eine Person wurde verletzt. Auf der RN05 zwischen Niederkerschen und Schouweiler überschlug sich kurz darauf ein Auto, auch hier wurde eine Person verletzt. 

Ebenfalls eine verletzte Person meldet der CGDIS aus Schifflingen, hier stießen ein Auto und ein Motorrad zusammen. Am späteren Abend stießen in Manternach zwei Autos zusammen, hier gab es zwei Verletzte. 

In der Hauptstadt überschlug sich schließlich um kurz vor vier Uhr am frühen Morgen ein Auto, eine Person wurde verletzt. 

Kurzmeldungen Lokales Heute um 08:22

Saarbrücken: Flüssigkeit läuft aus Paket - drei Verletzte

(dpa/lrs) - Im Verteilzentrum der Deutschen Post in Saarbrücken ist eine unbekannte Flüssigkeit aus einem Paket ausgelaufen. Nach dem Vorfall am Freitagabend klagten drei Mitarbeiter über Augenreizungen, wie ein Polizeisprecher in der Nacht auf Samstag sagte. Um welche Chemikalie es sich dabei handelte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Die mehr als 40 Mitarbeiter des Verteilzentrums mussten dieses zeitweise verlassen. Die Feuerwehr konnte aber bald Entwarnung geben. Gefahr bestehe nicht. Zwei Mitarbeiter mit Augenreizungen wurden ins Krankenhaus gebracht.


Gestern

Kritik an neuer US-Anklageschrift gegen Assange

(dpa) - Die US-Justiz hat die Anklage gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange drastisch verschärft und damit massive Kritik von Bürgerrechtlern ausgelöst. Assange droht nun im Fall einer Auslieferung an die USA und einer Verurteilung in allen Punkten eine Höchststrafe von bis zu 175 Jahren Haft, wie das US-Justizministerium am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte. Gemäß der neuen Anklageschrift wird der 47-Jährige wegen der Veröffentlichung von Geheimdokumenten jetzt auch nach dem US-Spionagegesetz angeklagt. Kritiker sprachen von einem Angriff der Regierung von US-Präsident Donald Trump auf die Pressefreiheit.

Kurzmeldungen Lokales 24.05.2019

Fahrzeug auf der Autobahn gerammt – dann Fahrerflucht begangen

Kurz vor 2 Uhr hat ein Autofahrer einen anderen am frühen Freitagmorgen mit voller Wucht auf der Autobahn A4 in Richtung Luxemburg gerammt. Dann flüchtete er. Das Fahrzeug des Opfers kam schwer beschädigt inmitten der Fahrbahn zum Stehen. Das Täterfahrzeug war 500 Meter weiter liegen geblieben. Der Unfallverursacher war betrunken und bereits zu einem Fahrverbot verurteilt. Die Staatsanwaltschaft ließ seinen Wagen beschlagnahmen.

Kurzmeldungen Lokales 24.05.2019

Größere Drogenkontrolle an der Aire de Capellen

(str) - In der Nacht zum Freitag haben Polizei und Zoll eine größere Drogenkontrolle an der Aire de Capellen auf der Autobahn A6 durchgeführt. Insgesamt 40 Beamte überprüften dabei 69 Fahrzeuge und 106 Personen - und wurden fündig.

Insgesamt wurden 120 Gramm Cannabis-Erzeugnisse sichergestellt, sowie geringere Mengen anderer Drogen. Aufgrund der Drogenfunde wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Zwei Fahrern wurde zudem der Führerschein entzogen, weil sie betrunken waren. 

Die Polizei- und Zollaktion war Teil der sogenannten Hazeldonk-Kontrollen. In regelmäßigen Abständen werden dabei im gesamten Benelux-Raum und in Frankreich zeitgleiche und koordinierte Kontrollen im Kampf gegen den internationalen Drogenhandel durchgeführt.

Kurzmeldungen Lokales 24.05.2019

Saarland: Mann nach Schüssen verletzt

(dpa/lrs) - Bei einem Streit zwischen zwei Männern im saarländischen Dillingen sind Schüsse gefallen. Zu der Auseinandersetzung zwischen einem 29- und einem 27-Jährigen – beide polizeibekannt – sei es am Donnerstag vor einer Wohnanlage gekommen, teilte die Polizei in Saarbrücken mit. Warum die beiden aneinandergeraten waren, war zunächst nicht bekannt. Die Schüsse sind laut Polizei mit einer Schreckschusswaffe abgegeben worden. 

Den Angaben zufolge fielen Schüsse, einer der Männer sei an der Hand verletzt worden. Zeugen berichteten, der Schütze sei in eine Wohnung in der Anlage geflüchtet. Die Polizei nahm ihn kurz darauf fest, als er die Wohnung wieder verlassen wollte. Andere Personen waren nicht dort. Auch Waffen wurden nicht gefunden.


Kurzmeldungen Lokales 24.05.2019

Zwei Verletzte bei Koetschette

(TJ) - Am Donnerstagnachmittag wurden zwischen Koetschette und Grevels zwei Personen bei einem Unfall verletzt. Die Kollision von zwei Wagen war gegen 17.10 Uhr passiert, über die Ursache ist nichts bekannt. Gewusst ist aber, dass zwei Menschen verletzt wurden und von den Rettungsdiensten aus Redingen und Ettelbrück ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Die Feuerwehr aus Rambrouch leitete die Aufräumarbeiten, während die Polizei das Geschehen zu Protokoll nahm.

Vorgestern

Kurzmeldungen Panorama 23.05.2019

Rekord bei "Bares für Rares" - 42.000 Euro für Reliquienkreuz

(dpa) - Ein wohl mehr als 300 Jahre altes diamantenbesetztes Reliquienkreuz mit mutmaßlichen Holzsplittern vom Kreuz Jesu hat den bisher höchsten Preis in der ZDF-Show "Bares für Rares" erzielt. 6,35 Millionen Zuschauer verfolgten am Mittwochabend, wie Juwelierin Susanne Steiger das Stück für 42.000 Euro kaufte. "Ich bin wirklich sprachlos, das ist ein absolutes Highlight, dieses Stück", sagte Steiger beim Betrachten des Kreuzes. "Mir fehlen die Worte."

Studentin Stephanie und ihre Mutter, Krankenschwester Cosima, hatten das Reliquienkreuz in der Show angeboten. "Heiliges Kanonenrohr!", so der Kommentar von Gastgeber Horst Lichter. Kandidatin Cosima berichtete, ihre Tante habe eine alte Dame immer sonntags in die Kirche begleitet und aus Dankbarkeit den Anhänger vererbt bekommen. Experten datierten das Stück "um 1700". Die Verkäuferinnen waren baff über das viele Geld: "Unfassbar", sagte Cosima und strahlte. Froh war auch Steiger: "Das ist die Nadel im Heuhaufen. Und die habe ich heute Abend hier gefunden."

Das päpstliche Siegel weist laut ZDF auf die Kongregation für Ablässe und die heiligen Reliquien von Papst Clemens IX. (1600-1669) hin - eine amtliche Aussage für die Echtheit der Holzstückchen aus dem Kreuz von Jesus Christus.

Kurzmeldungen Lokales 23.05.2019

Kollision zwischen drei Fahrzeugen auf der A4

(SC) - Auf der Autobahn A4 kam es am Donnerstagnachmittag gegen 15.45 auf der Höhe von Leudelingen zu einem größeren Verkehrsunfall. Drei Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt, zwei Personen wurden verletzt. Rettungsdienste aus Leudelingen und Luxemburg-Stadt waren zur Stelle, genauso wie zwei Krankenwagen aus Luxemburg-Stadt und Esch/Alzette und die Polizei.

Weiterhin meldet der CGDIS einen Rasenbrand in Esch/Alzette. Das Feuer brach gegen 14 Uhr in der Rue Henri Koch aus. Niemand wurde verletzt.

Kurzmeldungen Lokales 23.05.2019

Vier nächtliche Einbrüche in Luxemburg-Stadt

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, fanden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag nicht weniger als vier Einbrüche in der Hauptstadt statt.

Ein unbekannter Täter brach in ein Wohngebäude in der Avenue de la Liberté ein. Er verschaffte sich Zugang zu einem im Erdgeschoss gelegenen Restaurant und entwendete den kompletten Kassenbestand. 

Ein weiterer Einbruch nahm in der Route de Thionville statt. Ein Unbekannter brach in ein Lokal ein und knackte zwei Spielautomaten. Als der Einbrecher merkte, dass sich darin kein Geld befand, stahl er kurzerhand zwei Whiskey-Flaschen und machte sich aus dem Staub.

In der Rue Sigismond wurde in ein Wohnhaus eingebrochen und aus dem Keller wurden zwei Fahrräder entwendet. In der Rue de Rollingergrund brach ein Unbekannter in ein Wohnhaus ein.

Kurzmeldungen Lokales 23.05.2019

Führerschein von betrunkenem Raser wird eingezogen

(SC) - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gegen 2 Uhr, machte in Redange/Attert ein Autofahrer auf sich aufmerksam, der mit "quietschenden Reifen" durch die Allée des Tilleuls raste. Die Polizei stoppte den Fahrer und führte einen Alkoholtest durch, bei dem festgestellt wurde, dass der Fahrer zu viel getrunken hatte. Sein Führerschein wurde eingezogen und es wurde Strafanzeige gegen ihn gestellt.

Wenig später, gegen 2.30 Uhr, machte ein weiterer Fahrer Polizeibeamte auf sich aufmerksam. Er wurde in der Rue de Beyren in Schüttringen angehalten und auch hier zeigte ein Alkoholtest, dass er zu tief ins Glas geschaut hatte. Es wurde Strafanzeige gestellt, doch der Fahrer konnte seinen Führerschein behalten.

Kurzmeldungen Lokales 23.05.2019

Verkehrsbehinderungen während der Klimaschutz-Demo

(SC) - Am Freitag wird zwischen 15 und 19 Uhr auf der Place de l'Europe in Kirchberg die zweite "Fridays for Future"-Demo stattfinden. 

Hinsichtlich der Verkehrsreglung ist vorgesehen, dass an der Avenue J. F. Kennedy auf Höhe der Philharmonie sowie auf der Brücke Grande-Duchesse Charlotte eine Fahrspur für den Verkehr gesperrt wird. Mit Verkehrsbehinderungen ist demnach zu rechnen, so eine Polizeimitteilung am Donnerstag.

Die Polizei rät an, die Umgebung der Place de l'Europe wenn möglich zu meiden. Der öffentliche Transport funktioniert unverändert.

Der Twitterkanal der Polizei wird morgen im Laufe des Tages über die aktuelle Verkehrssituation informieren.

Greta Thunberg ruft zur Teilnahme an Europawahl auf

(dpa) - Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat junge Wähler zur Stimmabgabe bei der Europawahl aufgerufen. Pünktlich zum Start der mehrtägigen EU-Wahl am Donnerstag veröffentlichte das Netzwerk Fridays for Future eine Videobotschaft der 16-jährigen Schwedin, indem sie einen Bogen von der Klimakrise zur Wahl schlägt.

Wer auf die Klima- und Umweltkrise aufmerksam machen wolle und sich um die künftigen Lebensbedingungen für alle Arten sorge, für den sei die Stimmabgabe eines der wirksamsten Dinge, die man tun könne, sagt Thunberg in der auf Instagram veröffentlichten Aufnahme. "Das hier ist deine Chance, als junger europäischer Staatsbürger dabei Mitsprache zu haben, welche Angelegenheiten in den nächsten fünf Jahren Priorität in der EU haben werden. Das hier ist deine Chance, deine Zukunft zu wählen."

Weltweite Polizeiaktion gegen Pädophilennetzwerk

(dpa) - Bei einem internationalen Schlag gegen ein Pädophilennetzwerk sind nach Angaben der Polizeiorganisation Interpol 50 Kinder gerettet worden. Neun Verdächtige wurden festgenommen. In Thailand und Australien seien bereits Täter zu langen Haftstrafen verurteilt worden, berichtete Interpol am Donnerstag in Lyon.

Das Netzwerk war im Darknet tätig – dieses „dunkle Netz“ gilt als anonymer Teil des Internets und ist nur über eine spezielle Software zugänglich. Die Ermittlungen mit dem Codenamen „Blackwrist“ liefen über zwei Jahre hinweg. Es seien 50 Kinder „gerettet“ worden, so Interpol. Doch es gebe den Verdacht, dass 100 weitere Kinder missbraucht worden seien. Die Ermittlungen liefen weiter, um diese potenziellen Opfer zu identifizieren. Die Webseite im Darknet hatte laut Interpol rund 63.000 Nutzer weltweit.


Kurzmeldungen Lokales 23.05.2019

47 Radfahrer erhielten Strafzettel

(jt) - Die Polizei hat in den vergangenen Tagen vermehrt Kontrollen im Fahrradverkehr durchgeführt. In Strassen (Rue des Romains) und in Kopstal wurden am Dienstag und Donnerstag insgesamt 47 Radfahrer mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung bestraft, weil sie unerlaubterweise über den Bürgersteig oder in falscher Fahrtrichtung durch die Einbahnstraße fuhren. Einer unter ihnen hatte zudem ein Rotlicht missachtet.

Auch ein Scooterfahrer wurde gebührenpflichtig verwarnt, da er die Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung befuhr. Die Polizei erinnert daran, dass es Kindern unter 13 Jahren gestattet ist, mit dem Fahrrad über den Bürgersteig zu fahren – dies gilt ebenfalls für ihre erwachsene Begleitperson.

Europawahl hat in den Niederlanden begonnen

(dpa) - Als erster EU-Staat haben die Niederlande am Donnerstag die Europawahl eingeläutet. Am Flughafen Amsterdam Schiphol öffnete bereits um 05.00 Uhr morgens ein Wahllokal, auch am Hauptbahnhof der Stadt ist schon ab 06.30 Uhr die Stimmabgabe möglich. Knapp 13 Millionen Menschen sind in den Niederlanden zur Abstimmung aufgerufen. Auch in Großbritannien, das trotz Brexit-Entscheidung noch einmal mit abstimmen muss, wird schon am Donnerstag gewählt.

Mit Spannung wird in den Niederlanden das Abschneiden der neuen Zentralfigur der rechten Szene, Thierry Baudet, und seines Forums für Demokratie (FvD) erwartet. Die Partei hat überraschend die jüngste Provinzwahl gewonnen und will ein Referendum über die niederländische EU-Mitgliedschaft erzwingen. Bei der Europawahl 2014 existierte sie noch nicht.

Letzte Umfragen sahen die Rechtspartei FvD und die konservativ-liberale VVD von Ministerpräsident Mark Rutte gleichauf an der Spitze mit jeweils 15 Prozent. Die sozialdemokratische PvdA rangierte mit 13 Prozent an dritter Stelle in den Umfragen. Im europaweiten Fokus steht der PvdA-Frontmann Frans Timmermans, der Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokraten.

Die Wahllokale schließen um 21.00 Uhr. Die Ergebnisse werden erst am Sonntag veröffentlicht, wenn auch in allen anderen EU-Ländern die Abstimmung beendet ist. Die Wahlbeteiligung lag in den Niederlanden bei der Europawahl 2014 bei mäßigen 37 Prozent.

Kurzmeldungen Lokales 23.05.2019

Zwei Unfälle am Mittwochabend

Insgesamt dreimal musste die Zentrale der Rettungsdienste am Mittwochabend ihre Einsatzkräfte mobilisieren:

  • Viel Aufsehen erregte gegen 17.30 Uhr eine Rauchentwicklung in der Rue de Strasbourg. Die Berufsfeuerwehr aus der Hauptstadt hatte die Ursache schnell ermittelt und abgestellt, das betroffene Gebäude wurde durchlüftet. Menschen kamen nicht zu Schaden.
  • Gegen 18.30 Uhr stürzte zwischen Pütscheid und Weiler ein Motorradfahrer. Der Mann zog sich dabei Verletzungen zu, sodass er von den Sekuristen aus Hosingen ins Krankenhaus gefahren wurde. Der Notarzt aus Ettelbrück hatte vor Ort eine Erstversorgung des Patienten vorgenommen. Die Wehren aus Hosingen und Weiler waren zwecks Absicherung und Räumung ebenfalls im Einsatz.
  • Bei einer Kollision von zwei Wagen in der Rue de Bergem in Schifflingen wurde gegen 19 Uhr ein Mensch leicht verwundet. Der lokale Rettungsdienst und die Feuerwehr rückten an und leisteten Hilfe.