Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schule in Waldbillig wegen Corona geschlossen
Lokales 27.01.2021 Aus unserem online-Archiv

Schule in Waldbillig wegen Corona geschlossen

Die Schule in Waldbillig bleibt bis zum 1. Februar geschlossen.

Schule in Waldbillig wegen Corona geschlossen

Die Schule in Waldbillig bleibt bis zum 1. Februar geschlossen.
Illustration: Guy Jallay
Lokales 27.01.2021 Aus unserem online-Archiv

Schule in Waldbillig wegen Corona geschlossen

Die Schule in Waldbillig wird coronabedingt geschlossen. Vergangene Woche wurden mehrere Betreuer in der Maison relais positiv getestet.

Vergangene Woche wurden fünf Betreuer aus der Maison relais und drei Kinder positiv auf Covid-19 getestet. Das teilte das Bildungsministerium am Mittwoch per Pressekommuniqué mit. Daraufhin wurden Kinder, die mit mehr als einem infizierten Betreuer Kontakt hatten, unter Quarantäne gestellt. Die anderen wurden in der Maison relais isoliert. 


Im Lënster Lycée werden zurzeit 800 Schüler unterrichtet. Zur Rentrée im September kommen zusätzliche Schüler aus der International School Junglinster hinzu.
Britische Virus-Variante an der International School Junglinster
Ein Schüler an der International School Junglinster wurde positiv auf die britische Variante des Corona-Virus getestet. Nun sollen das Lehrpersonal und sämtliche Grund- und Kindergartenschüler getestet werden.

Am Dienstag wurde eine Lehrperson, die in mehreren Klassen Kontakt mit Schülern hatte, ebenfalls positiv getestet. Wegen der hohen Zahl an Kindern, die sich in Quarantäne und in Isolation befinden, wird die Schule nun vorsichtshalber bis zum 1. Februar komplett geschlossen. Alle Schüler und Lehrer werden unter Quarantäne gestellt und in den kommenden Tagen getestet. Auch die Maison relais bleibt geschlossen. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

An einer Sekundarschule im Norden des Landes und am hauptstädtischen LTC sind weitere Corona-Fälle festgestellt worden. Bildungsminister Claude Meisch gibt weitere Erklärungen zu den Leitlinien, die in diesen Fällen zur Anwendung kommen.
40 Prozent der Primaner haben sich vor Schulbeginn auf das Corona-Virus testen lassen.