Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schifflingen: Mit der scharfen Mörsergranate zum Recyclinghof
Lokales 09.10.2019

Schifflingen: Mit der scharfen Mörsergranate zum Recyclinghof

Lokales 09.10.2019

Schifflingen: Mit der scharfen Mörsergranate zum Recyclinghof

Sandra SCHMIT
Sandra SCHMIT
Ein Kunde wollte am Mittwochnachmittag eine Mörsergranate beim Recyclinghof in Schifflingen entsorgen. Was er offenbar nicht wusste: Die Granate war scharf.

Der Recyclinghof in Schifflingen des Syndicat Intercommunal à Vocation Ecologique (SIVEC) war am Mittwochnachmittag kurzzeitig geschlossen und das aus gutem Grund: Ein Kunde hatte dort gegen 14 Uhr eine Mörsergranate abgegeben. Der Recyclinghof wurde sofort evakuiert und der Service de déminage (Sedal) der Luxemburger Armee verständigt, wie auf Nachfrage hin vom SIVEC erklärt wurde.

Vier Männer des Kampfmittelräumdienstes waren vor Ort und stellten fest, dass die Granate scharf war. Sie kümmerten sich um die fachgerechte Entsorgung des Fundes. Nach mehr als einer Stunde konnte der Sedal abrücken und der Recyclinghof wieder geöffnet werden. 

Auf seiner Facebookseite gab der SIVEC gegen 15 Uhr Entwarnung und erinnert seine Kunden daran, keine Granaten oder andere Sprengkörper bei einer Recyclinganlage abzugeben. Stattdessen soll man sich an die Polizei oder an den Kampfmittelräumdienst wenden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Beles: Mann findet Granaten
Nachdem ein Mann beim Aufräumen eines Kellers eine Kiste mit Granaten gefunden hatte, trug er die Munition in den Garten.