Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schifflingen: Falsche Spendensammler unterwegs
Lokales 28.03.2019 Aus unserem online-Archiv

Schifflingen: Falsche Spendensammler unterwegs

Wenn Betrüger an der eigenen Haustür klingeln, sollten Bewohner sofort die Polizei verständigen.

Schifflingen: Falsche Spendensammler unterwegs

Wenn Betrüger an der eigenen Haustür klingeln, sollten Bewohner sofort die Polizei verständigen.
Foto: Anouk Antony
Lokales 28.03.2019 Aus unserem online-Archiv

Schifflingen: Falsche Spendensammler unterwegs

Sandra SCHMIT
Sandra SCHMIT
In Schifflingen gingen am Dienstag vermeintliche Spendensammler von Tür zu Tür - die Polizei mahnt zur Vorsicht.

Gleich mehrere Fälle von dreistem Betrug wurden der Polizei in Schifflingen am Dienstag gemeldet: Zuerst versuchte eine vermeintliche Spendensammlerin an einer Haustür an der Chemin Vert, Geld zu ergaunern. Die junge Frau gab vor, taubstumm zu sein und bat im Namen der Vereinigung Handicap International um Bargeld.

Die gleiche Masche wandten kurz danach zwei Betrügerinnen an der Rue de Kayl an. Sie konnten allerdings in der Einfahrt des Hauses von der Polizei gestellt werden. Die Beamten beschlagnahmten das Geld und gefälschte Spendenlisten, es wurde Anzeige erstattet.

Dabei sind falsche Spendensammler leicht von den echten Hilux-Mitarbeitern zu unterscheiden: Denn diese haben normalerweise kein Handicap. Wer also von einem "Taubstummen" zum Spenden gedrängt wird, kann sicher sein, dass das Geld nicht bei Hilux ankommen wird.


Übler Trick: Die vermeintlichen Spendensammler verlangen nach Bargeld – anders als echte Mitarbeiter von Hilfswerken. Diese bitten in der Regel um eine Banküberweisung.
Wenn Betrüger die Spendendose schütteln
In der Vorweihnachtszeit sammeln viele Hilfsorganisationen Geld für den guten Zweck – unter ihnen auch dreiste Betrüger. Vor allem Handicap International Luxembourg hat mit diesem Problem zu kämpfen.

In dem Zusammenhang erinnert die Polizei daran, nicht vertrauenswürdige Spendensammler zu melden. Außerdem soll die eigene Geldbörse nicht auf offener Straße geöffnet werden und die Handtasche nah am Körper getragen werden.

Wer spenden will, sollte sich online oder telefonisch bei den Hilfswerken informieren. Bei den Organisationen kann man im Zweifelsfall auch anrufen und nachfragen, ob tatsächlich Spendensammler in ihrem Namen unterwegs sind.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Challenge hat begonnen
Kindern helfen, denen es schlechter geht als anderen – das will die Caritas und organisiert im Mai eine traditionelle Spendenaktion: die siebte Caritas Challenge.
Dieser Teenager hat sichtlich Spaß im Jugendzentrum der Caritas „Am Quartier“. 14 000 Personen nehmen jedes Jahr die Dienste der Caritas für Kinder und Jugendliche in Anspruch.
Croix-Rouge-Spendenmarathon beginnt
Der traditionelle Mois du Don startet am Wochenende: Jeweils zu zweit gehen die freiwilligen Helfer vom 1. April an von Tür zu Tür, um Spenden zu sammeln.
Facebook-Nutzer können auf ihrer Seite Freunde zum Spenden auffordern. Die Fundraising-Technik des Social-Media-Giganten ermöglicht es, durch einen simplen Klick, anderen Menschen zu helfen.