Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schafe angefallen: Der große böse Hund
Von seinen Schafen allein kann Tom Funck finanziell nicht überleben. Auf sie verzichten möchte er jedoch auf keinen Fall.

Schafe angefallen: Der große böse Hund

Foto: Christophe Olinger
Von seinen Schafen allein kann Tom Funck finanziell nicht überleben. Auf sie verzichten möchte er jedoch auf keinen Fall.
Lokales 3 Min. 13.09.2017

Schafe angefallen: Der große böse Hund

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Wieder wurden einige seiner Schafe gerissen, klagt der junge Tetinger Züchter Tom Junck. Täter sind nicht Wölfe, sondern Hunde. Tom Junck gelang es vor einer Woche, solch einen Hund einzufangen. Es war ein Husky.

„Wenn ich mir diese Bilder anschaue, dann regt mich das immer wieder auf“, sagt Tom Funck (23), Schafszüchter aus Tetingen, während er etwa 20 alte Aufnahmen durch seine Finger gleiten lässt.

Bilder, die man sich besser nicht mit leerem Magen anschauen sollte. Darauf zu sehen sind blutbefleckte Schafe. Bei manchen fehlt ein Ohr, andere haben daumendicke, rote Löcher an der Kehle. 2010 waren sie einem Hund zum Opfer gefallen.

Eine Warnung

„Damals war ich 16“, erzählt Tom Funck ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eindeutiger Nachweis: Der Wolf ist wieder da
Ein alter Bekannter des Menschen ist wieder da: Nachdem ihm jahrzehntelang der Garaus gemacht wurde, hat sich der Wolf jetzt wieder zurückgemeldet. Nach 124 Jahren hat er wieder den Weg zurück nach Luxemburg gefunden.
So dürfte das Exemplar, das in Luxemburg nachgewiesen wurde, ausgesehen haben.