Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sassenheim: Getrenntes Absitzen
Lokales 8 Min. 17.02.2019
Exklusiv für Abonnenten

Sassenheim: Getrenntes Absitzen

Am Uerschterhaff nimmt der Bau des Untersuchungsgefängnisses Form an.

Sassenheim: Getrenntes Absitzen

Am Uerschterhaff nimmt der Bau des Untersuchungsgefängnisses Form an.
Foto: Guy Jallay
Lokales 8 Min. 17.02.2019
Exklusiv für Abonnenten

Sassenheim: Getrenntes Absitzen

In der Gemeinde Sassenheim schreitet der Bau des neuen Untersuchungsgefängnisses in großen Schritten voran. 2022 soll es in Betrieb gehen. Um die aufgebrachten Bürger der Kommune wurde es still. Bürgermeister Georges Engel wurde vor Jahren mit dem Projekt auf die Probe gestellt. Heute zählt er es zu seinen größten politischen Erfolgen.

Von Anne Heintz und Sophie Hermes

Georges Engel stand erst knapp ein Jahr an der Spitze der Gemeinde Sassenheim, als er im Oktober 2006 zum ersten Mal vom damaligen Justizminister Luc Frieden an das Projekt eines Untersuchungsgefängnisses in Sassenheim herangeführt wurde ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Strafanzeige nach Gefängnisvideo
Nach der LW-Berichterstattung über unerlaubte Videos von der Gefängnisbaustelle in Sassenheim hat die Bautenverwaltung nun Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet.
Die Bilder von der Gefängnisbaustelle sind im Oktober 2018 entstanden.
Sassenheim: Platz für 400 Häftlinge
Vor kurzem wurde das Gesetzesprojekt für den Bau einer neuen Haftanstalt am Ort genannt Ueschterhaff bei Sassenheim in der Abgeordnetenkammer deponiert. Der voraussichtliche Kostenpunkt für den Bau beläuft sich auf 155 650 000 Euro. 400 Insassen sollen hier Platz finden.