Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Saarland: Polizei hilft kleinem Ausreißer
Für einen vierjährigen Jungen endete ein KiTa-Ausflug am Freitag in Tränen.

Saarland: Polizei hilft kleinem Ausreißer

Foto: Alex Smith / Pexels
Für einen vierjährigen Jungen endete ein KiTa-Ausflug am Freitag in Tränen.
Lokales 22.03.2019

Saarland: Polizei hilft kleinem Ausreißer

Sarah CAMES
Sarah CAMES
Ein perfekter Tag für einen Waldspaziergang – für einen vierjährigen Jungen im Saarland ging dieses Vorhaben allerdings schief.

Bei dem schönen Wetter drinnen bleiben? Das kam für eine Kita-Gruppe aus der Nähe von Merzig (Saarland) nicht in die Tüte. Der Wandertag endete für einen vierjährigen Jungen allerdings in Tränen. Er hatte sich beim Spielen unbemerkt von seiner Gruppe entfernt und verirrte sich.


Kinderhotels: Urlaub als Abenteuer
Auf Ponys reiten, als Pirat beim Mittagessen sitzen oder in Wasserwelten planschen: Die Urlaubsträume von Kindern können heute wahr werden. Zumindest in speziell konzipierten Kinder- und Familienhotels.

Beamte der Verkehrspolizei fanden den weinenden Jungen schließlich herumirrend an der L173 in Richtung Frankreich. Ein Lkw-Fahrer hatte die Polizisten zuvor auf den kleinen Ausreißer aufmerksam gemacht.

Als die Beamten den verschüchterten Vierjährigen anzusprechen versuchten und ihn fragen wollten, was er denn so ganz alleine unterwegs mache, verweigerte der Kleine erst einmal jegliche Aussage und wollte nicht zu den Beamten ins Auto steigen. Erst mit viel Geduld und Zuspruch konnten die Polizisten den Jungen zum Reden animieren. Er erzählte ihnen schließlich, dass er sich während eines Ausfluges mit seiner Kindergartengruppe verlaufen hatte.

Nachdem die Sachlage ausreichend geklärt war, brachten die Beamten den Vierjährigen zurück zu seiner Kindertagesstätte und übergaben ihn an die überaus erleichterte Leiterin.

Dank dem aufmerksamen Lkw-Fahrer und den Kollegen der Verkehrspolizei fand der tränenreiche Ausflug des kleinen Abenteurers also doch noch ein glückliches Ende.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jan Abele: „Kinder brauchen keinen Boss“
Eltern, die ihren Kindern mit großer Fürsorge begegnen, werden oft abschätzig als Helikoptereltern bezeichnet. Journalist Jan Abele plädiert in seinem neuen Ratgeber dafür, sich nicht von derartiger Missbilligung verunsichern zu lassen.
eltern vater kind tochter erziehung liebe familie natur
Kuh aus Alzette gerettet
Eine Rettungsaktion der besonderen Art erlebten die Einsatzkräfte aus Roeser und Düdelingen am Donnerstagnachmittag. Sie mussten eine Kuh befreien, die sich in die Alzette verirrt hatte.