Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erster Stopp in Luxemburg
Lokales 31.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Ryanairs erster Linienflug auf dem Findel

Erster Stopp in Luxemburg

Einen hastigen Besuch stattete die erste Ryanair-Linienmaschine dem Findel ab.
Ryanairs erster Linienflug auf dem Findel

Erster Stopp in Luxemburg

Einen hastigen Besuch stattete die erste Ryanair-Linienmaschine dem Findel ab.
Foto: Luc Ewen
Lokales 31.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Ryanairs erster Linienflug auf dem Findel

Erster Stopp in Luxemburg

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Zwei Monate später als geplant ist der erste Linienflug der Ryanair vom Flughafen Luxemburg am späten Sonntagabend gestartet. Die Boeing 737 stattete dem Findel nur einen kurzen Besuch ab.

(vb) – Zwei Monate später als geplant, ist der erste Linienflug der Ryanair vom Flughafen Luxemburg am späten Sonntagabend gestartet. Die Boeing 737-800 stattete dem Findel einen Besuch ab und startete gleich wieder.

Nach Informationen von LuxAirport kam die Ryanairmaschine aus London-Stansted am Sonntag um 21.20 Uhr auf dem Findel an. Eine Stunde später hob sie wieder mit Ziel London ab.

Ursprünglich wollte Ryanair schon ab dem 1. September von Luxemburg aus London und Porto anfliegen. Wegen Problemen mit der Abfertigungsgesellschaft wurde der Start auf den 30. Oktober verschoben.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ryanair ist im Passagierbereich der Platzhirsch am rheinland-pfälzischen Regionalflughafen Hahn im Hunsrück. Zum Winter streichen die Iren ihr Angebot dort zusammen. Anders ist die Lage in Luxemburg.
(FILES) This file photo taken on September 21, 2017 shows a Ryanair plane landing at Dublin Airport on September 21, 2017. 
Ryanair on December 20, 2017 hailed a "positive and successful" meeting with pilots' representatives, following unprecedented talks as the Irish no-frills airline takes the first steps towards union recognition. / AFP PHOTO / Paul FAITH
Wird weiter abgehoben vom Flughafen Hahn – oder könnte bald Schluss sein mit der Fliegerei? Am Freitag um 16 Uhr endet die Frist für konkrete Angebote für den Kauf des defizitären Hunsrück-Airports.
Der Platzhirsch im Passagiergeschäft, der irische Billigflieger Ryanair, hat seinen Vertrag mit dem Airport für fünf Jahre verlängert. Das sorgt im Hunsrück für eine gewisse Zuversicht.
Eigentlich sollte die irische Billigairline der erste gewichtige Kunde des zweiten Passagierabfertigers am Findel, Aviapartner, werden. Doch es kam anders.
Der erste kommerzielle Ryanair-Flug nach Luxemburg ist für den kommenden Sonntag programmiert.
Preisentwicklung von Tickets
Seit kurzem bietet Google eine spezialisierte Suchmaschine für Flüge und Hotelübernachtungen an. Ganz neu bei Google Flights ist eine Alarmfunktion, die den Reisenden informiert, wann die Tickets besonders billig zu haben sind.
Von Luxemburg nach New York: Auch auf dieser Flugverbindung spielt Google Flights seine Stärken aus.
Irische Billigairline kommt nach Luxemburg
Warum der Markteintritt von Ryanair dazu beitragen dürfte, die Passagierzahlen am Findel auf neue Rekordhöhen zu treiben und den Druck auf die Preise weiter zu erhöhen.
Ryanair beginnt mit zwei Destinationen ab Findel, will das Angebot aber später ausbauen. Nach London und Porto könnten später Madrid, Barcelona, 
Dublin, Manchester, Rom, Mailand und Berlin hinzukommen.
Ab September bietet Ryanair Flüge ab Luxemburg-Findel nach London und Porto an. Ein Sprecher meint, dass dies auch die Preise der anderen Fluggesellschaften am Findel unter Druck bringen wird.
CdP Ryanair, Foto Lex Kleren