Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bereit für den Neubau
Lokales 13 2 Min. 26.01.2017 Aus unserem online-Archiv
"Royal-Hamilius"

Bereit für den Neubau

Lokales 13 2 Min. 26.01.2017 Aus unserem online-Archiv
"Royal-Hamilius"

Bereit für den Neubau

Diane LECORSAIS
Diane LECORSAIS
Vier Monate nach der Grundsteinlegung wurden die Erdarbeiten an der Großbaustelle "Royal-Hamilius" abgeschlossen. Nun geht es wieder aufwärts. Im Frühjahr 2018 sollen die ersten Geschäfte, das Parkhaus und die Panoramadachterrasse eröffnen.

(DL) - Vier Monate nach der offiziellen Grundsteinlegung im vergangenen September wurden die Erdarbeiten an der Großbaustelle im Stadtzentrum abgeschlossen - und die Rohbauarbeiten für die neue Tiefgarage sind in vollem Gange. Im Frühjahr 2018 sollen die ersten Geschäfte, das Parkhaus und die Panoramadachterrasse eröffnen.

Nach dem Abriss des alten "Centre Hamilius", das zuletzt jahrelang leer stand, geht es nun also an den Wiederaufbau. Zuerst wird die unterirdische Tiefgarage errichtet. Anschließend arbeitet man sich von Norden nach Süden vor. Zuerst wird der nördliche Häuserblock an der Grand-Rue errichtet. Hier wird ein „Galeria Inno“-Warenhaus einziehen. Vorgesehen ist außerdem eine „Fnac“, sprich ein großes Geschäft für Unterhaltungselektronik und Bücher.

Viele Besucher soll auch die Dachterrasse „Sky Garden“ mit einem zweistöckigen Restaurant anlocken. Sie soll mit einer beeindruckenden Aussicht über die Hauptstadt punkten. Dieser Teil des Komplexes soll im Frühjahr 2018 eröffnen.

Graffiti gestohlen

Eigens zur Grundsteinlegung im vergangenen September hatte der Künstler Eric Mangen in einem Teil des ehemaligen Parkhauses ein Graffiti realisiert. Doch wurde das Werk kurze Zeit später gestohlen.
Eigens zur Grundsteinlegung im vergangenen September hatte der Künstler Eric Mangen in einem Teil des ehemaligen Parkhauses ein Graffiti realisiert. Doch wurde das Werk kurze Zeit später gestohlen.
Foto: Gerry Huberty/LW-Archiv

Eigens zur Grundsteinlegung im vergangenen September war in einem Teil des ehemaligen Parkhauses übrigens ein Graffiti präsentiert worden, realisiert vom Künstler Eric Mangen. Eigentlich sollte es in das Projekt "Royal-Hamilius" integriert werden und an die ehemalige Unterführung erinnern. Daraus wird jedoch nichts: Kurz nach der Grundsteinlegung wurde das Werk von Unbekannten gestohlen.

Wohnen, Arbeiten, Einkaufen: das Projekt  im Überblick

Im mittleren Bereich des Häuserblocks – also um das Haus auf Nummer 49, das nicht Teil des Projekts ist, herum – werden Büros und Wohnungen entstehen, die Erdgeschosse werden jeweils gewerblich genutzt. Insgesamt werden 10.000 Quadratmeter für Bürozwecke genutzt. 7.500 Quadratmeter sind für Wohnraum vorgesehen. Diese 73 neuen Wohneinheiten werden entlang der Rue Aldringen und um die neue Place Hamilius erbaut.

"Place Hamilius" als neuer Treffpunkt

Dieser neue Platz soll späterhin zu einem Ort der Begegnung werden. So soll er für verschiedene Zwecke genutzt werden - etwa für Märkte oder Konzerte. "Unter" der Place Hamilis" wird sich übrigens der Supermarkt befinden. Der "Delhaize Premium" eröffnet voraussichtlich im Sommer 2019.

Die Straßen um das Projekt herum - also die Rue Aldringen, ein Teil der Avenue Monterey sowie der Abschnitt der Grand-Rue zwischen der Rue Aldringen und dem Boulevard Royal, wo sich der Eingang zum neuen „Department Store“ befinden wird, werden übrigens zur Fußgängerzone umgebaut.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gemütliches Flanieren soll künftig auch in der hauptstädtischen Rue Aldringen möglich sein. Im Hinblick auf das Großprojekt „Royal᠆Hamilius“ werden die umliegenden Straßen zur Fußgängerzone umfunktioniert.
Autos werden in der Rue Aldringen künftig keine mehr zu sehen sein. Genau wie ein Teil der Grand-Rue sowie der Avenue Monterey wird sie zur Fußgängerzone.
Projekt "Royal-Hamilius"
Wie die Großbaustelle am "Aldringen" derzeit aussieht, ist wohl den meisten bekannt. Kurz: Einladend geht anders. Aber von hoch oben sieht das Ganze schon beeindruckend aus.
Seit der Busbahnhof am "Aldringen" geschlossen und die ehemaligen Verwaltungsgebäude abgerissen wurden, klafft ein riesiges Loch in der Erde. Doch das soll sich nun ändern. Am Mittwoch wurde der Grundstein für das Projekt "Royal-Hamilius" gelegt.
Noch klafft am "Aldringen" ein gigantisches Loch in der Erde. Das soll sich nun ändern.
Einer der Wohnungsbesitzer der Nummer 49 am Boulevard Royal ist mitverantwortlich dafür, dass das Haus nicht wie vorgesehen abgerissen wurde. Er fühlt sich nun als Opfer aufgrund eines Deals, der nie zustande kam.
Die Nummer 49 am Boulevard Royal konnte nicht wie vorgesehen abgerissen werden, da drei Eigentümer nicht verkaufen wollten.
Jahrelang standen sie einsam und verlassen da, nun werden sie dem Erdboden gleichgemacht: Die verlassenen Gebäude am Aldringen machen Platz für den multifunktionalen Royal-Hamilius-Komplex.
Demolition Hamilius, Luxembourg, le 13 April 2015. Photo: Chris Karaba
Das Parkhaus ist geschlossen, der Abriss der leer stehenden Gebäude am "Aldringen" steht unmittelbar bevor. Sie werden Platz machen für einen modernen Gebäudekomplex - mit Geschäften, Büros und Wohnraum. Anfang 2018 sollen der erste Laden und das Parkhaus eröffnen.
Ein Bauvorhaben der Königsklasse: der riesige Gebäudekomplex soll die Aspekte Einkaufen, Wohnen und Arbeiten miteinander verbinden.