Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Rout Bréck“ bekommt komplettes Makeover
Lokales 13 19.07.2012

„Rout Bréck“ bekommt komplettes Makeover

Lokales 13 19.07.2012

„Rout Bréck“ bekommt komplettes Makeover

Der Pont Grande-Duchesse Charlotte bekommt ein neues Gesicht. Die Brücke behält ihre rote Farbe, doch wird sie neu gestrichen, der Belag wird erneuert, Rad- und Fußwege werden ausgedehnt und das Sicherheitsgeländer wird ohne Glasscheiben auskommen.

(str/mim) - Der Pont Grande-Duchesse Charlotte bekommt ein neues Gesicht. Das hat der Fonds Kirchberg am Donnerstagmorgen bekannt gegeben. Die Brücke behält zwar auch nach ihrem 50. Geburtstag ihre rote Farbe, doch einen neuen Anstrich gibt es allemal.

Zudem wird sich auch auf der Brücke so einiges ändern. Obwohl sie, das Bauwerk sich für ihr Alter sehr gut hält, wie Fonds-Präsident Patrick Gillen betont, muss der Belag komplett erneuert werden. Neu gestaltet werden aber auch die Rad- und Fußwege. An einer Fahrbahnseite sollen diese deutlich verbreitert werden, um so Fußgängern und Radlern ein besseres und sicheres Vorankommen zu ermöglichen.

Lamellen statt Plexiglas

Komplett neu gestaltet wird auch das Sicherheitsgeländer der „Rout Bréck“. Dieses wird künftig ganz ohne die unansehnlichen Plexiglasscheiben auskommen. Eine Lamellenstruktur soll gleichermaßen für bessere Optik und Sicherheit sorgen.

Auch für jenseits der Brücke, für die Porte de l'Europe, hat der Fonds Kirchberg am Donnerstag große Veränderungen angekündigt. Mit 23 Millionen Euro schlug das ein Kilometer lange Wegstück direkt am Pont Grand-Duchesse Charlotte bislang zu Buche.

Supermarkt an der Westspitze

Dort, wo durch die neue Straßenführung Bauland gewonnen werden konnte, gleich an der Spitze der Porte de l'Europe, wird nun ein neuer Gebäudeturm mit Büro- und Wohnraum entstehen. In einem Nebentrakt ist Patz für rund 5000 Quadratmeter Geschäftsfläche.

Bis 2016 will der Fonds Kirchberg rund 140 Millionen Euro in seine Projekte investieren.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eine Seilbahn für die "Rout Bréck"
Die Arbeiten für den Bau der Trambahn durch die Stadt Luxemburg sollen pünktlich im Sommer 2014 beginnen. Das neue Drehkreuz an der Roten Brücke soll mit einer Standseilbahn ausgestattet werden.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.