Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rotlichtmilieu
Lokales 3 Min. 24.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Rotlichtmilieu

Die Ampel feiert ihren 150. Geburtstag – in Luxemburg gibt es sie erst seit 1951.

Rotlichtmilieu

Die Ampel feiert ihren 150. Geburtstag – in Luxemburg gibt es sie erst seit 1951.
Foto: Guy Wolff
Lokales 3 Min. 24.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Rotlichtmilieu

Sie sollte für mehr Sicherheit sorgen. Doch die erste Ampel der Welt entpuppte sich schnell selbst als eine Gefahr. Sofort durchsetzen konnte sich die neue Erfindung vor 150 Jahren nicht. In Luxemburg regelten erst fast 100 Jahre die Lichter den Verkehr.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Rotlichtmilieu“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vor genau einem Monat wurde die nächste Etappe der Baustelle am Rond-point Schaffner begonnen. Kilometerlange Staus waren die Folge. Die Verantwortlichen reagierten und führten unter anderem Ampeln ein.
Rond-Point Iergaertchen - Foto : Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Die Aussage, dass man durch die Schließung einer Spur im Kreisverkehr Robert Schaffner nicht mit einem solchen Verkehrschaos gerechnet habe, erstaunt. Dies zumal der Kreisel auch ohne Baustelle schon überlastet war.
Nach einer Woche Chaos werden nun Ampeln am Kreisel eingesetzt.
Durch die Arbeiten am Kreisverkehr Robert Schaffner kommt es gerade zu Spitzenzeiten zu Staus in der gesamten Umgebung. Um die Verkehrsflüsse in diesem Bereich zu verbessern, werden nun Ampeln eingeführt und der öffentliche Transport umgeleitet.
Baustelle Kreisverkehr Robert Schaffner - Iergärtchen - Foto : Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Eine gewisse Aufregung herrschte ja schon, als der Rond-point Serra in Kirchberg zum Turbo-Kreisverkehr umgestaltet wurde. Drei Jahre später hat sich das Prinzip bewährt.
Seit Juli 2017 fährt auch die Tram am ersten Turbo-Rond-point des Landes in Kirchberg entlang – anfangs noch zu Testzwecken, jetzt im regulären Betrieb.