Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rot-weiß-blaues Esch/Alzette
Lokales 32 23.06.2012 Aus unserem online-Archiv

Rot-weiß-blaues Esch/Alzette

Lokales 32 23.06.2012 Aus unserem online-Archiv

Rot-weiß-blaues Esch/Alzette

Am Vorabend des Nationalfeiertags, so ist es Tradition, besucht die junge Generation der großherzoglichen Familie die zweitgrößte Stadt des Landes, Esch/Alzette.

(NaR) - Am Freitagabend um Punkt 18 Uhr entstieg Erbgroßherzog Guillaume in Begleitung seiner Schwester, Prinzessin Alexandra unter den Klängen des „Wilhelmus“, gespielt von der "Harmonie municipale" der Stadt Esch der schwarzen Limousine. Der Empfang durch Bürgermeisterin Lydia Mutsch fand an der Place de la Résistance statt, wo die hohen Gäste den Mitgliedern des Escher Schöffen- und Gemeinderats vorgestellt wurden.

Nach der Blumenniederlegung vor dem Totenmahnmal gingen Erbgroßherzog Guillaume und Prinzessin Alexandra, angeführt von der „Harmonie municipale“ und der freiwilligen Feuerwehr und gefolgt von den Gemeinderatsmitgliedern, durch die Rue de l'Alzette in Richtung Rathausplatz. In der längsten Fußgängerzone des Landes hatten sich zahlreiche Schaulustige versammelt um dem Erbgroßherzog und der Prinzessin zuzuwinken. Diese genossen ihr Bad in der Menge und nahmen sich ausgiebig Zeit, um mit den Eschern, die am Straßenrand Spalier standen und teils mit kleinen Fähnchen in den Farben rot, weiß und blau winkten oder auch Applaus klatschten, zu sprechen. Am Rathausplatz angekommen, nahmen die hohen Gäste auf der Ehrentribüne vor dem Rathaus Platz, wo anschließend die Escher Vereine vor ihnen defilierten.

Vor geladenen Gästen übermittelte im Anschluss die Bürgermeisterin Lydia Mutsch im Sitzungssaal den Geschwistern die besten Glückwünsche der Stadt Esch zum Nationalfeiertag und bat sie diese Botschaft auch an ihre Eltern weiterzureichen. Nach dem Eintrag in das goldene Buch der Stadt begaben sich die Prinzenkinder auf den Balkon des Rathauses, um der Menge zu grüßen, bevor sie auf dem Volksfest ein zweites Bad in der Menge nahmen. Auch hier nahmen sich die hohen Gäste viel Zeit für die Bürger und hatten für jeden ein freundliches Wort. Ihr Rundgang endete bei den Pfadfindern, wo sie gemeinsam das Lagerfeuer entzündeten. Unter den Klängen des „Wilhelmus“ verabschiedeten sich Erbgroßherzog Guillaume und Prinzessin Alexandra gegen 20.15 Uhr, um Esch in Richtung Hauptstadt zu verlassen, wo sie mit Eltern und Geschwistern an den Hauptfeierlichkeiten des Nationalfeiertags 2012 teilnahmen.