Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rosport: Großeinsatz der Polizei wegen Massenschlägerei
Lokales 21.06.2020

Rosport: Großeinsatz der Polizei wegen Massenschlägerei

Rosport: Großeinsatz der Polizei wegen Massenschlägerei

Foto: Lex Kleren
Lokales 21.06.2020

Rosport: Großeinsatz der Polizei wegen Massenschlägerei

Rosa CLEMENTE
Rosa CLEMENTE
Am Sonntagabend kam es auf einem Grillplatz des Sauerparks in Rosport zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Rund 20 Personen waren daran beteiligt.

Am Sonntagabend kam es auf einem Grillplatz des Sauerparks, entlang der Rue du Barrage in Rosport, zu einem Großeinsatz der Polizei. Das bestätigte am Sonntag kurz vor 20 Uhr eine Pressesprecherin der Polizei gegenüber dem LW.

Der Einsatz soll gegen 18.30 Uhr in die Wege geleitet worden sein. Auf dem Grillplatz im Sauerpark fand laut Polizei eine Auseinandersetzung zwischen zwei Menschengruppen statt. Diese involvierte etwa 20 bis 30 Personen. Bei der gewalttätigen Schlägerei sollen unter anderem Schlagstöcke und Eisenstangen eingesetzt worden sein. 

Vor Ort trafen die Polizeibeamten dann auf circa 50 Personen, etwa 20 davon waren in den heftigen, handgreiflichen Streit verwickelt. Laut Polizei waren einige der Beteiligten, die bereits seit vielen Stunden an diesem Ort verweilten, alkoholisiert. Aus bislang noch ungeklärter Ursache gerieten die Parteien  aneinander, wobei unter anderem Bekannte zur Verstärkung herbeigerufen worden waren. 

Letztendlich wurden bei dem Streit acht Personen verletzt - zwei darunter schwer. Sie wurden nach einer Erstversorgung vom Notarzt zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. 

Zeugen werden gesucht

Um die Lage in den Griff zu bekommen, mussten die ersten Polizeikräfte  Verstärkung mehrerer Polizeistreifen anfordern und unter anderem Pfefferspray einsetzten. Laut Polizei wurden am Tatort keine der eingangs erwähnten Gegenstände ermittelt. 

Die Arbeit der Polizeibeamten war aufgrund der vielen Schaulustigen erschwert, da diese nur schwer von den im Streit implizierten Personen zu trennen waren. Bereits am Vormittag war es zu verbalen Unstimmigkeiten zwischen den Parteien gekommen, die durch den Einsatz der Polizei geschlichtet werden konnten. 


Massenschlägerei auf der “Kinnekswiss”
Eine größere Personengruppe war in Streit geraten, auch Polizeikräfte wurden angegriffen.

Der Bürgermeister der Gemeinde Rosport-Mompach begab sich an den Ort des Geschehens. Die Staatsanwaltschaft Diekirch wurde in Kenntnis gesetzt, welche weitere Ermittlungen anordnete.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei, Personen die über zweckdienliche Hinweise oder über Beweismaterial verfügen, die zur Aufklärung des Tatherganges beitragen können, sich an die Polizeidienststelle Echternach zu wenden. Dies über die Telefonnummer 244 721000 oder per E-Mail unter: police.echternach@police.etat.lu.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema