Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rond-Point Serra : 810-Meter-Bypass für den Verkehr freigegeben
Lokales 7 28.10.2015

Rond-Point Serra : 810-Meter-Bypass für den Verkehr freigegeben

Entlastung für den Kreisverkehr Serra: Am Mittwoch wurde ein 810 Meter langer Bypass, der direkt von der Avenue Kennedy auf die Autobahn A1/A6 Richtung Gaspericher Kreuz führt, für den Verkehr freigegeben.

(DL) - Der 810 Meter lange Bypass am Rond-Point Serra in Kirchberg wurde am Mittwochnachmittag für den Verkehr freigegeben. Damit dürfte der berühmt-berüchtigte Kreisel zumindest in eine Richtung, nämlich in Richtung Süden, deutlich entlastet werden. Der Kreisel selbst wird derweil zum "Turbo Rond-Point".

Bislang mussten Verkehrsteilnehmer aus Richtung Stadtzentrum kommend bekanntlich den Rond-Point Serra durchqueren, um auf die Autobahn A1/A6 Richtung Gaspericher Kreuz zu gelangen.

360 Meter lange Unterführung

Der nun neu eröffnete Bypass führt ab der Kreuzung Avenue Kennedy/Rue Joseph Hackin rechtsseitig am Rond-Point Serra vorbei, durch eine 360 Meter lange Unterführung und anschließend direkt auf die neue Autobahnauffahrt in Direktion „Contournement“.

Laut Infrastrukturminister François Bausch erhoffe man sich durch diese Maßnahme auch eine Verkehrsberuhigung in der Innenstadt: Da die Verkehrssituation sich für jene Fahrer, die in Richtung Süden unterwegs sind, in Höhe des Kreisverkehrs Serra beruhigen soll, dürften in Zukunft weniger Autofahrer durch die Innenstadt ausweichen.

Eröffnung des Turbo Rond-Point am 9. November

Diese Maßnahme reiht sich ein in eine ganze Reihe von Umbauarbeiten am Rond-Point Serra. Dieser wird nämlich bekanntlich in einen "Turbo Rond-Point" umfunktioniert - den ersten des Landes.

Demnach wird die Anzahl der Fahrspuren von zwei auf drei erhöht. Zudem wird eine Ampelanlage installiert. Die Arbeiten am Turbo-Kreisverkehr sollen am 8. November abgeschlossen werden, damit er am Montag, dem 9. November für den Verkehr freigegeben werden kann.

Zusätzlich dazu werden auch in andere Richtungen Bypass-Spuren erbaut. Der Verkehrsteilnehmer wählt demnach bereits vor der Einfahrt in den Kreisverkehr jene Fahrspur aus, die ihn in die gewünschte Richtung führt – im Kreisverkehr braucht niemand mehr die Spur zu wechseln. Bis Ende 2016 sollen die Arbeiten am Serra-Kreisel komplett abgeschlossen sein.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema