Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rockhal: Zweites Centre de soins avancés in Betrieb genommen
Lokales 6 1 24.03.2020

Rockhal: Zweites Centre de soins avancés in Betrieb genommen

Im Centre de soins avancés in der Rockhal wurden am Dienstag die ersten Patienten empfangen.

Rockhal: Zweites Centre de soins avancés in Betrieb genommen

Im Centre de soins avancés in der Rockhal wurden am Dienstag die ersten Patienten empfangen.
Foto: Guy Wolff
Lokales 6 1 24.03.2020

Rockhal: Zweites Centre de soins avancés in Betrieb genommen

Maximilian RICHARD
Maximilian RICHARD
Statt Konzerte gibt es in der Rockhal nun medizinische Betreuung. Dort wurde am Dienstag nun das zweite von vier neuen Versorgungszentren eingerichtet.

Am Dienstagnachmittag öffnete nun das zweite von vier Centres de soins avancés in der Rockhal in Belval seine Türen für Patienten. Die Einrichtung ersetzt die Maison médicale (MM) in der Rue Emile Mayrisch in Esch/Alzette. 

Dort wurden wie in den beiden anderen MM des Landes in Luxemburg-Stadt und Ettelbrück bereits seit vergangenem Mittwoch nur noch Patienten behandelten, bei denen ein Arzt einen Verdacht auf eine  Covid-19-Erkrankung festgestellt hatte.

Bereits am Montag war in den Messehallen in Kirchberg ein Centre de soins avancés in Betrieb genommen worden. Diese Einrichtung ersetzt die MM in der hauptstädtischen Rue Michel Welter. 


Centre de soins avancés: Gesundheitssystem rüstet weiter auf
Das Großherzogtum stellt sich darauf ein, mit einer großen Anzahl Covid-19-Patienten konfrontiert zu sein. Dafür wurden auch neue Infrastrukturen geschaffen. Ein Überblick.

Im Laufe der Woche sollen zwei weitere Centres operationell werden - dies, in der Däichhal in Ettelbrück und im Kulturzentrum in Grevenmacher. 

Die Zentren sollen es dem Gesundheitssystem erlauben, eine größere Anzahl von Covid-19-Patienten versorgen zu können. Bevor sich Patienten in die Einrichtungen begeben, sollten sie allerdings zunächst - per Telekonsultation - Rücksprache mit einem Arzt nehmen.

Die Zentren sind nicht bloß für Covid-19-Patienten vorgesehen, sondern auch für Personen mit anderen schwereren Beschwerden, denen von einem Arzt angeraten wurde, eine solche Einrichtung zu besuchen. Es wurden mehrere Behandlungsreihen eingerichtet, durch die die Patienten voneinander getrennt werden sollen. So soll das Infektionsrisiko reduziert werden.


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema