Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rettungskräfte sichern Eigenbedarf an Desinfektionsmittel ab
Lokales 5 09.04.2020

Rettungskräfte sichern Eigenbedarf an Desinfektionsmittel ab

Nach 72-stündiger Quarantäne kann das Mittel benutzt werden.

Rettungskräfte sichern Eigenbedarf an Desinfektionsmittel ab

Nach 72-stündiger Quarantäne kann das Mittel benutzt werden.
Foto: CGDIS
Lokales 5 09.04.2020

Rettungskräfte sichern Eigenbedarf an Desinfektionsmittel ab

Um sicherzustellen, dass das Desinfektionsmittel den Rettungskräften nicht ausgeht, bereiten sie derzeit ihre eigenen Flaschen mit hydroalkoholischer Lösung auf.

Schutzmaterial und Desinfektionsmittel sind aufgrund der Covid-19-Pandemie derzeit knapp. Wie die nationalen Rettungsdienste auf ihrer Facebook-Seite mitteilen, ist die Direction médicale et de la Santé mit der Unterstützung des nationalen Instituts zur Ausbildung der Rettungskräfte nun dabei, die eigene Aufbereitung von hydroalkoholischer Lösung zur Handdesinfektion sicherzustellen. Wie der CGDIS mitteilt, hat man sich dabei an die Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation gehalten. Es gehe darum, den eigenen Bedarf an Desinfektionsmittel so weit wie möglich zu garantieren, so der CGDIS

Benutzte Flaschen wurden deshalb aufbewahrt und so behandelt, dass sie neu befüllt werden konnten. Dafür werden die Aufkleber entfernt, die Flaschen mit Seife und Wasser ausgewaschen und abgespült, während zehn Minuten abgekocht und dann getrocknet. Anschließend können die Flaschen mit der hydroalkoholischen Lösung befüllt und mit neuen Aufklebern versehen werden und kommen für 72 Stunden in Quarantäne, bevor sie benutzt werden können.


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.