Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rettungskräfte im Einsatz: Zahlreiche Unfälle auf Luxemburgs Straßen
Lokales 5 19.12.2014

Rettungskräfte im Einsatz: Zahlreiche Unfälle auf Luxemburgs Straßen

Lokales 5 19.12.2014

Rettungskräfte im Einsatz: Zahlreiche Unfälle auf Luxemburgs Straßen

Die Polizei und die Rettungskräfte hatten am Freitag ordentlich zu tun. Bei Sennigerberg ereigneten sich zwei Unfälle an derselben Stelle. In Mamer wurde ein Mädchen angefahren und dabei schwer verletzt.

(ks) - Im morgendlichen Berufsverkehr sind am Freitag an der Kreuzung Schlammestee an der N3 ein Linienbus und ein Auto zusammengestoßen. Das Auto erlitt laut Polizei einen Totalschaden. Die beiden Fahrer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. In dem Bus befanden sich keine Fahrgäste.

Wie es zu diesem Unfall kam, ist nicht klar. Während der Bergungsarbeiten bildete sich ein Stau. Vor Ort waren neben der Polizei der Rettungsdienst aus Bettemburg sowie die Feuerwehr Weiler-la-Tour.

Zwei Unfälle an derselben Stelle

Zwischen der Kreuzung Staffelter und Sennigerberg kam es am Freitag gleich zu zwei Unfällen. Am Morgen landete ein PKW, der ins Schleudern geraten war, abseits der Straße auf dem Dach. Dies meldete der Rettungsdienst von Niederanven-Schüttringen. Der Fahrer sei zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht worden.

Gegen Mittag verlor dann eine Frau an derselben Stelle die Kontrolle über ihr Auto und geriet in den Gegenverkehr. Dort stieß sie mit einem entgegenkommenden Wagen frontal zusammen. Die Frau musste von den Rettungskräften aus ihrem PKW befreit werden.

Mädchen schwer verletzt

Ein Mädchen wurde am Morgen gegen 8.20 Uhr in der Route d'Arlon in Mamer am Kopf vom Seitenspiegel eines Lieferwagens getroffen, als es die Straße überqueren wollte. Der Fahrer hatte zunächst ein anderes Mädchen die Straße passieren lassen, hatte das nachfolgende Kind nicht bemerkt und daher seine Fahrt fortgesetzt. Das zweite Mädchen fiel durch den Zusammenprall zu Boden und wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. 

Totalschaden in Ettelbrück

In der Rue de Bastogne in Ettelbrück geriet am Morgen gegen 6 Uhr ein Auto, in dem drei Personen saßen, in den Gegenverkehr. Dort prallte es mit einem zweiten PKW zusammen. Der Unfallverursacher, der alkoholisiert am Steuer saß, und seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt, obwohl ihr Auto auf dem Dach landete und einen Totalschaden erlitt.

Der Fahrer des entgegenkommenden Autos zog sich leichte Verletzungen zu. Sein Wagen, der durch die Kollision mit der hinteren Achse in eine Betonmauer prallte, wurde stark beschädigt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Freitagmorgen: Schwerer Unfall mit Schulbus in Ehnen
Ein Bus, in dem 46 Schüler saßen, und ein Auto sind am Freitagmorgen in Ehnen zusammengeprallt. Der Autofahrer wurde schwer verletzt, die Kinder blieben unverwundet. Fünf von ihnen wurden zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.
Unfallserie: Zehn Verletzte in sieben Stunden
Die Rettungsdienste hatten am Dienstag alle Hände voll zu tun. Sieben Unfälle und ein Fahrzeugbrand forderten im Ganzen elf Verletzte. Zudem kam der Verkehr auf der A6 zeitweise zum Erliegen.
Bei dem Unfall zwischen Mamer und Dippach wurden drei Personen verletzt, eine davon schwer.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.