Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rettungsdienste: Drei Verletzte in den Abendstunden
Lokales 12.09.2017 Aus unserem online-Archiv

Rettungsdienste: Drei Verletzte in den Abendstunden

Der Fahrer dieses Wagens hatte zwischen Crauthem und Hellingen die Kontrolle verloren und war gegen einen Baum geprallt.

Rettungsdienste: Drei Verletzte in den Abendstunden

Der Fahrer dieses Wagens hatte zwischen Crauthem und Hellingen die Kontrolle verloren und war gegen einen Baum geprallt.
Foto: CIBETT
Lokales 12.09.2017 Aus unserem online-Archiv

Rettungsdienste: Drei Verletzte in den Abendstunden

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Am späten Montagabend mussten die Rettungsdienste des Landes mehrmals ausrücken. Insgesamt drei Menschen wurden ins Spital gefahren, nachdem sie sich bei Unfällen verletzt hatten.

(TJ) - Der Montagabend war für die Zentrale der Rettungsdienste und die freiwilligen Sanitäter des Landes alles andere als ruhig. Drei Vorkommnisse sorgten für reichlich Arbeit:

  • Ein erster Zwischenfall ereignete sich gegen 20 Uhr auf der A13 in Richtung Petingen. Dort waren zwei Fahrzeuge kollidiert, wobei zwei Personen verletzt wurden. Die Einsatzkräfte aus Esch/Alzette, Kayl und Schifflingen wurden an den Unfallort gesandt, wo sie die Unfallopfer erstversorgten, bargen und ins Krankenhaus fuhren. Die Polizei nahm das Geschehen zu Protokoll.
  • Kurz vor 23 Uhr verlor ein Automobilist zwischen Crauthem und Hellingen auf der kurvenreichen Landstraße die Gewalt über sein Fahrzeug, das anschließend gegen einen Baum prallte. Dabei wurde der Fahrer verletzt. Bei diesem Unfall waren die Rettungsdienste aus Bettemburg und Roeserbann im Einsatz. Zudem war der Notarzt an den Unfallort beordert worden. Auch hier erstellte die Polizei Protokoll.
  • Um 23.25 Uhr eilte  die Feuerwehr aus Grevenmacher in die Rue de Luxembourg. Dort war ein starker Brandgeruch aufgefallen. Die Spezialisten konnten aber nach einer eingehenden Untersuchung wieder in die Kaserne zurückfahren.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema