Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wissenschaft kinderleicht
Lokales 2 Min. 09.11.2014 Aus unserem online-Archiv
Researcher’s Days in den „CarréRotondes“

Wissenschaft kinderleicht

Staunende Blicke: Kleine und große Forscher durften selbst an den Experimenten teilnehmen.
Researcher’s Days in den „CarréRotondes“

Wissenschaft kinderleicht

Staunende Blicke: Kleine und große Forscher durften selbst an den Experimenten teilnehmen.
Foto: Diana Hoffmann
Lokales 2 Min. 09.11.2014 Aus unserem online-Archiv
Researcher’s Days in den „CarréRotondes“

Wissenschaft kinderleicht

22 Wissenschaftsworkshops verwandelten die „CarréRotondes“ in Hollerich am Freitag und Samstag in ein riesiges Laboratorium. Kleine und große Forscher konnten an unterschiedlichen Experimenten teilnehmen und sich beim „Researcher’s Day“ mit Wissenschaftlern austauschen.

(dho) - 22 Wissenschaftsworkshops verwandelten die „CarréRotondes“ in Hollerich am Freitag und Samstag in ein riesiges Laboratorium. Kleine und große Forscher konnten an unterschiedlichen Experimenten teilnehmen und sich beim „Researcher’s Day“ mit Wissenschaftlern vieler verschiedenen Fachrichtungen austauschen.

Es ist die Neugierde, die die Wissenschaftler antreibt und zu neuen Erkenntnissen führt, die uns den Alltag erleichtern. Diese Neugierde besitzt jeder Mensch von Natur aus. Es ist die Fähigkeit, sich für kleine Dinge zu begeistern und der Drang, die Welt verstehen zu wollen. Doch leider geht diese Charaktereigenschaft vielen auf dem Weg zum Erwachsenwerden verloren.

Experimente für Laien

Einen solchen Vorwurf kann man den kleinen und großen Forschern, die sich am in den „CarréRotondes“ eingefunden hatten, nicht machen. Während zwei Tagen stand hier die Wissenschaft im Zentrum des Geschehens. Spezialisten aus allen Fachbereichen waren darum bemüht, ihre Materie so verständlich wie möglich darzustellen und sie anhand von Experimenten auch für Laien zugänglich zu machen.

Nachdem am Freitag Sekundarschulklassen das provisorische Laboratorium in Hollerich besucht hatten, wurden am Samstag die Türen auch für das breite Publikum geöffnet. Die Kinder durften in weiße Kittel schlüpfen und selber Experimente durchführen. Aber auch den Eltern sowie Hobbyforschern und Technologiebegeisterten standen die Wissenschaftler Rede und Antwort zu den jeweiligen Themengebieten.

Bei insgesamt 22 Wissenschaftsworkshops kamen die Nachwuchsforscher auf ihre Kosten.
Bei insgesamt 22 Wissenschaftsworkshops kamen die Nachwuchsforscher auf ihre Kosten.
Foto: Diana Hoffmann

Verständlich und selbsterklärend

So sollte die Wissenschaft sein – verständlich, selbsterklärend und für jedermann zugänglich. Nicht nur neue Forschungserkenntnisse sind wichtig für die Zukunft, sondern auch die Nachvollziehbarkeit dieser Ergebnisse: Das ,,Warum“ Dinge so sind, wie sie sind.

Der Meinung, dass Forschung nur in Laboratorien stattfindet oder Wissenschaft nur in verstaubten Büchern zu finden ist, versucht der „Fonds national de la recherche“ (FNR) durch die ,,Researcher’s Days“ entgegenzuwirken. Die Forscher sollen bei den Besuchern ein Interesse an Neuem wecken und zeigen, dass Forschung auch Spaß machen kann.

Der Spagat zwischen der Fachwelt der Experten und der Welt der Amateure gelingt mal mehr, mal weniger. Ab und an bleibt die Materie, zumindest für die ganz Kleinen, schwer verständlich. Ihre natürliche Neugierde werden sie aber dadurch nicht verlieren, was sie alle zu kleinen Forschern im Alltag werden lässt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Freitag und Samstag verwandelte sich die Rockhal in ein riesiges Forschungslabor. Mit abwechslungsreichen Experimenten tauchten die Besucher der Researchers' Days in die Welt der Wissenschaft ein.
Panorame, Esch, Belval, Rockhalle, Event, Researcher's Days, Forschung photo Anouk Antony
Am Freitag und Samstag findet die sechste Ausgabe der Researchers‘ Days in der Rockhal in Belval statt. An zwei Tagen haben Jugendliche und Erwachsene die Gelegenheit, einen Blick in die Welt der Forschung zu werfen.
Researchers' Days 2016 in Esch/Belval