Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rentrée judiciaire: Brisante Prozesse stehen an
Lokales 3 Min. 16.09.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Rentrée judiciaire: Brisante Prozesse stehen an

Fast drei Jahre sind vergangen, seit eine Leiche beim Fräiheetsbam in Strassen gefunden wurde. Nun soll es zu einem Prozess kommen.

Rentrée judiciaire: Brisante Prozesse stehen an

Fast drei Jahre sind vergangen, seit eine Leiche beim Fräiheetsbam in Strassen gefunden wurde. Nun soll es zu einem Prozess kommen.
Foto: Steve Remesch
Lokales 3 Min. 16.09.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Rentrée judiciaire: Brisante Prozesse stehen an

Zwei Monate lang war es in den Gerichtssälen ruhig. Von heute an werden mit der Rentrée judiciaire die Verhandlungen aber wieder aufgenommen.

(SH) - Illegale Abhörmaßnahmen durch Mitarbeiter des luxemburgischen Geheimdienstes, Morde in Leudelingen und in Strassen, eine Schlägerei unter Polizisten und eine Betrugsaffäre im Kreise der Freimaurer: Die Rentrée judiciaire verspricht so einiges, sind für die kommenden Monate vor den Gerichten doch gleich mehrere interessante Verhandlungen angesetzt.

Für besonders viel Aufsehen dürfte wohl der sogenannte SREL-Prozess sorgen, der am 19 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rentrée judiciaire: Von Betrug bis Mord
Am Mittwoch startet das Gerichtsjahr 2020/2021. Lässt die Corona-Pandemie es zu, werden sich die Richter in den kommenden Monaten mit gleich mehreren aufsehenerregenden Fällen befassen.
In der Cité judiciaire wird von Mittwoch an wieder mehr Leben einkehren. Dann ist die Sommerpause nämlich vorbei.
SREL-Prozess erneut verschoben
Der SREL-Prozess kann nicht wie eigentlich geplant am Dienstag beginnen, da Jean-Claude Juncker nach seiner Operation als Zeuge nicht zur Verfügung steht. Ein neues Datum steht noch aus.
Der Eingang zum SREL-Gebäude an der Route d'Esch