Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wenn Luxemburgisch zur Geheimsprache wird
Lokales 4 Min. 13.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Rentrée in den Europaschulen

Wenn Luxemburgisch zur Geheimsprache wird

Die Europaschule in Kirchberg war 1953 die erste in Europa.
Rentrée in den Europaschulen

Wenn Luxemburgisch zur Geheimsprache wird

Die Europaschule in Kirchberg war 1953 die erste in Europa.
Archivfoto: Marc Wilwert
Lokales 4 Min. 13.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Rentrée in den Europaschulen

Wenn Luxemburgisch zur Geheimsprache wird

Am 15. September ist traditionell Schulanfang. Nicht aber für jene 5500 Schüler, die die Europaschule besuchen. Sie lernen in einer Art Parallelwelt. Was bedeutet dies für die Integration der Kinder und Jugendlichen?

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Wenn Luxemburgisch zur Geheimsprache wird“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Wenn Luxemburgisch zur Geheimsprache wird“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Forschungsprojekt der Uni Luxemburg
Luxemburg wird um seine Mehrsprachigkeit beneidet. Doch vielen Schülern wird sie zum Verhängnis. Die Uni Luxemburg hat ein Forschungsprojekt gestartet, das neue Erkenntnisse darüber bringen soll, wie man die Sprachrepertoires in der Bildung besser nutzen kann.
Die Sprachforscherinnen hoffen, mit ihrer Forschung Impulse geben und auf die politischen Entscheider einwirken zu können.
Mit ihrem hohen Ausländeranteil ist die Luxemburger Einwohnerschaft sehr heterogen, was sich landesweit in einer komplexen Geografie der Sprachen ausdrückt. Zwölf Fakten, die man vor Augen haben sollte, wenn am Montag um 14 Uhr im Parlament über die Luxemburger Sprache debattiert wird.
In Esch werden die "cours intégrés" abgeschafft.
Wie wird unsere Sprache vermittelt?
Ist das Angebot an "Lëtzebuergesch"-Kursen in unseren Schulen ausreichend? Bildungsminister Claude Meisch gibt in seiner Antwort auf eine parlamentarische Frage eine Reihe von Erklärungen.
Ein Land, viele Sprachen: Welchen Patz hat die luxemburgische Sprache?
Privatschulen in Luxemburg
Immer mehr Eltern melden ihre Kinder in Privatschulen an. Sie erhoffen sich eine bessere Betreuung und gute Abschlüsse. Oft ist das Sprachenangebot ausschlaggebend. Im Zuge der Internationalisierung der Schülerschaft müssen die öffentlichen Schulen sich ebenfalls neu aufstellen.
Das Angebot an internationalen Schulen hat sich in den vergangenen zehn Jahren enorm erweitert.
Neue Internationale Schule in Differdingen
Am Dienstag stellten die Minister Claude Meisch und François Bausch die geplante internationale Schule in Differdingen vor. Erstmals wird an einer öffentlichen Schule auch Portugiesisch auf dem Lehrplan stehen.
Das neue Gebäude der internationalen Schule in Differdingen soll 2020 fertiggestellt sein und rund 71,7 Millionen Euro kosten.
Die Regierung will nun doch kein Gymnasium im herkömmlichen Sinne in Differdingen bauen, dies zu Gunsten einer neuen Europaschule. Minister Meisch erklärt im LW-Interview was nun genau geplant ist.