Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Rentrée" bei LGS und FNEL: Tausende Pfadfinder starten in ein neues Scoutsjahr
Lokales 2 Min. 23.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

"Rentrée" bei LGS und FNEL: Tausende Pfadfinder starten in ein neues Scoutsjahr

Die FNEL verabschiedet sich traditionell mit dem „Pow-Wow“, einer großen Scoutskirmes, in die Sommerferien. In diesem Jahr zog es die Gruppen aus dem ganzen Land nach Mamer.

"Rentrée" bei LGS und FNEL: Tausende Pfadfinder starten in ein neues Scoutsjahr

Die FNEL verabschiedet sich traditionell mit dem „Pow-Wow“, einer großen Scoutskirmes, in die Sommerferien. In diesem Jahr zog es die Gruppen aus dem ganzen Land nach Mamer.
Foto: Lex Kleren
Lokales 2 Min. 23.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

"Rentrée" bei LGS und FNEL: Tausende Pfadfinder starten in ein neues Scoutsjahr

Diane LECORSAIS
Diane LECORSAIS
Von Echternach bis Rambrouch, von Düdelingen bis Clerf: 92 Scoutsgruppen der Pfadfinderverbände LGS und FNEL legen nach der Sommerpause wieder los. Mehr als 100 Jahre nach ihrer Gründung zählt die Scoutsbewegung in Luxemburg so viele Mitglieder wie nie.

(DL) - Nicht nur die Schüler des Landes sind fortan wieder gefragt – sondern auch Biber und Beaver, Wëllefcher, AvEx und Scouten, CaraPio und Explorer, RaRo und Rover ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fürs Leben lernen
Toleranz und Solidarität sind auch 100 Jahre nach der Gründung des Pfadfindertums die zentralen Werte der weltgrößten Jugendbewegung.
Am internationalen Camp GoUrban 2017 in Kirchberg nahmen rund 4.000 Pfadfinder aus aller Welt teil.
Scoutismus in Luxemburg: „Scout ze sinn, dat ass dat schéinste Gléck“
Schon Tick, Trick und Track gehörten dazu – den „Fähnlein Fieselschweif“ sei Dank. Weltweit zählt die Bewegung fast 50 Millionen Mitglieder; allein in Luxemburg gibt es mehrere Tausend. Der Scoutismus ist 100 Jahre nach seiner Gründung beliebt wie eh und je. Warum? Ein Blick auf die Pfadfinder in Luxemburg.