Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rekord bei HIV-Neuinfektionen
Lokales 08.10.2018 Aus unserem online-Archiv

Rekord bei HIV-Neuinfektionen

Rekord bei HIV-Neuinfektionen

Foto: LW-Archiv
Lokales 08.10.2018 Aus unserem online-Archiv

Rekord bei HIV-Neuinfektionen

72 Männer und 27 Frauen sind 2017 in Luxemburg positiv auf das HIV-Virus getestet worden. Die meisten davon infizierten sich bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr.

(str) - Die Zahl der Neuinfektionen mit dem HIV-Virus hat im vergangenen Jahr eine Rekordhöhe erreicht. Im Jahr 2017 sind im Großherzogtum 101 Menschen positiv auf das HIV-Virus getestet worden, das sind mehr als doppelt so viele Fälle als noch vor zehn Jahren. Betroffen sind 74 Männer und 27 Frauen.

Wie der am Montag vorgestellte Bericht des AIDS-Komitees festhält, infizierten sich 48 Personen bei ungeschütztem heterosexuellem Geschlechtsverkehr, 34 bei homosexuellem Geschlechtsverkehr und zehn bei intravenösem Drogenkonsum.

Die meisten Neuinfektionen durch ungeschützten Sex betraf die Altersgruppe von 26 bis 35 Jahren. Risikoverhalten beim Drogenkonsum war vor allem bei der Altersgruppe von 36 bis 44 Jahren ursächlich.

919 Menschen leben hierzulande mit dem HIV-Virus. Geschätzt wird, dass die tatsächliche Zahl bei rund 1.080 Personen liegt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Luxemburg haben sich 2016 insgesamt 98 Personen mit HIV angesteckt. Die Zahl der Neuinfektionen hat damit einen traurigen Höhepunkt erreicht. Besonders hoch sei die Zahl der Drogenabhängigen, die sich infiziert haben.
21.12.12 Drogenmissbrauch,Drogenabhaengigkeit,Heroin,Junkie,Bahnhofsviertel,Foto:Gerry Huberty
84 neue HIV-Fälle seit Jahresbeginn
Die Jahreszahl der Neuinfektionen durch das HIV-Virus wird aller Voraussicht nach knapp unter den Rekordzahlen von 2014 und 2015 liegen, so das Gesundheitsministerium. Am meisten getroffen hat es 2016 nicht die Zielgruppen, von denen man oftmals glaubt, sie seien am meisten dem Risiko ausgesetzt.
Das HIV-Virus ist in Luxemburg keineswegs auf dem Rückmarsch.
Die Zahl der Neuinfektionen mit dem HI-Virus bleibt in Luxemburg hoch. Erster Übertragungsweg sind heterosexuelle Kontakte.
Seit dem Jahr 2000 sind rund 25 Millionen Menschen am AIDS-Virus verstorben.
Trotz zahlreicher Präventionsaktionen registrieren Experten in Europa bei immer mehr Menschen den Aids-Erreger HIV. Vor allem im Osten steigen die Zahlen dramatisch. Auch in Luxemburg wurde ein neuer trauriger Rekord aufgestellt.