Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Regionale Lebensmittel: Das Spiel mit den Labels
Lokales 4 Min. 04.02.2017
Exklusiv für Abonnenten

Regionale Lebensmittel: Das Spiel mit den Labels

Sag mir wo du her kommst, und ich sag dir, wie du schmeckst: Regionale Labels sind in Mode.

Regionale Lebensmittel: Das Spiel mit den Labels

Sag mir wo du her kommst, und ich sag dir, wie du schmeckst: Regionale Labels sind in Mode.
Foto: Lex Kleren
Lokales 4 Min. 04.02.2017
Exklusiv für Abonnenten

Regionale Lebensmittel: Das Spiel mit den Labels

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Regionale Lebensmittel sind gefragt wie nie. Doch wann sind Lebensmittel eigentlich "regional"? Und sind sie wirklich besser?

Von Jacques Ganser

Was kann an regionalen Produkten schon schlecht sein? Wo der „roude Léiw“ auf der Verpackung prangt, da hört man schon die Sauer plätschern und die luxemburgischen Hühner gackern. Bes
te Öslinger Landluft. Ob „Made 
in Luxembourg“, „Sou schmaacht Lëtzebuerg“, „Véi vum Séi“, "marque nationale" oder „produit du terroir“, die Zahl der Labels, die für Qualität, Herkunft oder nachhaltige Produktion stehen, ist in den letzten Jahren regelrecht explodiert.

Landwirtschaftsminister Fernand Etgen will mit einem ganzen Paket an Maßnahmen die nationale Landwirtschaft weiter fördern, und vor allem den Anteil an luxemburgischen Produkten in den öffentlichen Kantinen steigern ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema