Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Regierung verschickt am Montag wieder Test-SMS
Lokales 03.10.2022
Nationales Warnsystem

Regierung verschickt am Montag wieder Test-SMS

Empfänger müssen nicht auf die Test-Nachrichten reagieren.
Nationales Warnsystem

Regierung verschickt am Montag wieder Test-SMS

Empfänger müssen nicht auf die Test-Nachrichten reagieren.
Foto: Shutterstock
Lokales 03.10.2022
Nationales Warnsystem

Regierung verschickt am Montag wieder Test-SMS

Am ersten Montag im Oktober wird das nationale Warnsystem wieder getestet. Neben den Sirenen-Tests werden auch Warnmeldungen per SMS verschickt.

(lm/TJ) – Wie bereits in den vergangenen Monaten wird die Regierung auch im Oktober am ersten Montag des Monats die Warnsirenen nicht nur auf nationaler Ebene testen, sondern auch eine Test-SMS an bestimmte Regionen des Landes verschicken.


Bei der Hochwasserkatastrophe im Juli 2021 war die Gouv'Alert-App zwar erst drei Jahre alt, aber bereits nicht mehr zeitgemäß. Zudem hatten nur knapp 23 000 Menschen die App heruntergeladen. Allerdings brachte sie auch diesen Menschen nichts: Als der Alarm kam war es bereits zu spät.
Wie in Luxemburg künftig vor Gefahr gewarnt wird
SMS, Push-Meldungen, Sirenen und mehr – das Innenministerium entwickelt ein neues Warnsystem, das die Bevölkerung über mehrere Kanäle erreichen soll.

Mit diesen Testläufen soll das nationale Warnsystem für den Fall von Naturkatastrophen und sonstigen schwerwiegenden und die Bevölkerung bedrohenden Ereignissen fit gemacht werden. Nach der Regenkatastrophe vom Juli 2021 hatte es Kritik an der Warnstrategie gegeben, woraufhin das Innenministerium und das Haut-Commissariat à la protection nationale sich die Verbesserung des Systems auf sie Fahne geschrieben hatten.  

Am 3. Oktober erhalten die Einwohner und Personen, die sich in folgenden Gemeinden aufhalten, eine Test-Warn-SMS:

  • Bettendorf
  • Burscheid
  • Colmar-Berg
  • Diekirch
  • Erpeldingen/Sauer
  • Ettelbrück
  • Schieren
  • Tandel  

Die SMS enthält folgenden Text:  „LU-ALERT / ALERTE TEST / NO ACTION REQUIRED / AUCUNE ACTION REQUISE / KEINE HANDLUNG ERFORDERLICH / INFOS: GD.LU/LU-ALERT“. Die Botschaft wird zudem auch über die App GouvAlert verschickt.

Empfänger müssen nicht auf die Nachricht reagieren.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sechs Monate nach der Katastrophe
Ein halbes Jahr ist seit den verheerenden Überschwemmungen vergangen. Ob Luxemburg heute besser vorbereitet wäre, ist fraglich.
Lokales,Hochwasser,Überschwemmungen,Starkregen,Katastrophe. Echternach.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort