Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Regen trifft auf gefrorenen Boden: Luxemburg unter der Eisschicht
Lokales 6 Min. 23.01.2016 Aus unserem online-Archiv

Regen trifft auf gefrorenen Boden: Luxemburg unter der Eisschicht

Autos und Gehwege waren am Freitagabend mit einer Eisschicht überzogen.

Regen trifft auf gefrorenen Boden: Luxemburg unter der Eisschicht

Autos und Gehwege waren am Freitagabend mit einer Eisschicht überzogen.
Foto:Gerry Huberty
Lokales 6 Min. 23.01.2016 Aus unserem online-Archiv

Regen trifft auf gefrorenen Boden: Luxemburg unter der Eisschicht

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Eine Regenfront hat am Freitagabend für Straßenglätte gesorgt. Die Regentropfen fielen auf gefrorenen Boden. Verkehrsbehinderungen blieben aber weitgehend aus.

(jag/ks) - Alarmstufe Rot für den Norden des Landes, Alarmstufe Orange für die südliche Hälfte: Meteolux hat am Mittag einen Wetteralarm wegen Blitzeises veröffentlicht.

Verfolgen Sie die Ereignisse in unserem Ticker: 


+++ 9.30 Uhr: Meteolux meldet für Samstag Temperaturen zwischen 0 und 4 Grad bei durchgehender Bewölkung. Niederschläge sollen ausbleiben, Vorsicht ist nach wie vor an geschützten Stellen geboten, da sich dort Eisplatten halten können.

+++ Samstag, 7.00 Uhr: Polizei und Zivilschutz melden, dass größere Verkehrsbehinderungen oder Unfälle in der Nacht ausblieben. Offenbar hat die Bevölkerung die Wetterwarnungen ab dem späten Freitagabend sehr ernst genommen und es vermieden, Auto zu fahren. An vielen Orten wurden allerdings glatte Gehsteige beobachtet, was die Fortbewegung zum Teil erheblich einschränkte. Für den Samstagmorgen werden die Warnungen vor glatten Straßen aufrecht gehalten. Trotz steigenden Temperaturen könnten sich an vielen Orten über Nacht gefährliche Eisplatten gebildet haben.

--------------------------------------------------------------------------------------------------

+++21.15 Uhr: Das ganze Land liegt unter einer dünnen Eisschicht. Bis Samstagmorgen ist hoffentlich alles wieder vorbei.

+++ 20.45 Uhr: Auch im Luxemburger Süden sind die Straßen vielerorts spiegelglatt. Aus Düdelingen und Bettemburg wird uns Straßenglätte gemeldet.

+++ 20.30 Uhr: Ein Foto aus Steinfort: Auf den Gehwegen, Autos und Häusern hat sich eine Eisschicht gebildet. Dort ist es zurzeit richtig glatt.

Foto: Claude Feyereisen

+++ 20.15 Uhr: Es regnet über großen Teilen Luxemburgs. Der Regen überzieht Autos mit einer Eisschicht und lässt Gehwege gefährlich glatt werden. Weil die meisten Straßen mit Salz gestreut wurden, ist bisher von Straßenglätte noch nicht viel zu sehen. Zudem ist auf den Straßen wenig Verkehr.

+++ 19.55 Uhr: Aus dem Westen zieht eine Regenfront heran. Sie wird Luxemburg gegen 20.15 Uhr erreichen.

+++ 19.45 Uhr: Aus dem Westen des Landes kommen die ersten Meldungen über Straßenglätte. Autofahrer sollten dort besonders vorsichtig fahren.

+++ 19.15 Uhr: In den meisten Teilen des Landes hat Nieselregen eingesetzt. von Straßenglätte ist noch nichts zu sehen. Lediglich im äußersten Norden von Luxemburg ist der Regen stärker ausgefallen.

+++ 19.00 Uhr: Laut CITA läuft auf den Autobahnen alles normal. Für einen Freitagabend ist sogar recht wenig Verkehr unterwegs. Viele Berufstätige haben sich offenbar schon früher als sonst auf den Heimweg gemacht. Bis jetzt werden keine Störungen gemeldet.

+++ 18.30 Uhr: Im Regenradar - wie beispielsweise auf Meteo.be - zeigt, dass über Luxemburg nur geringe Mengen Regen zu erwarten sind. In der südlichen Wallonie regnet es bereits - allerdings nur Nieselregen.

+++ 18.00 Uhr: Jetzt hat auch die Basketball-Föderation die für Freitag angesetzten Spiele abgesagt.

+++ 17.30 Uhr: Die Luxemburger Post bereitet sich ebenfalls auf den Eisregen vor. Heute und morgen könne es zu Verspätungen bei der Zustellung von Zeitungen und Paketen kommen, heißt es in einer Mitteilung.

+++ 17.10 Uhr: Wir nehmen einmal das Phänomen Eisregen unter die Lupe, man unterscheidet nämlich zwei Kategorien: Für Luxemburg wird heute Abend gefrierender Regen erwartet. Dies bedeutet, dass Regen aus wärmeren Luftschichten auf den gefrorenen Boden fällt und dort gefriert. Eine andere Form von Eisregen ist unterkühlter Regen. Dabei fallen Regentropfen mit einer Wassertemperatur von unter Null Grad, die noch keinen Auslöser gefunden haben, zu kristallisieren. Das passiert beim Aufprall auf den Boden schlagartig.

+++ 16.50 Uhr: Auch der Flughafen Findel bereitet sich auf den bevorstehenden Eisregen vor. Für die Behandlung des Vorfelds und der Start- und Landebahn ist die Straßenbauverwaltung zuständig. Diese bringt derzeit eine Chemikalie auf die Rollfläche auf, damit der Niederschlag dort nicht gefriert. Mit Verspätungen ist derzeit nicht zu rechnen. "Wir schauen uns permanent die Wettervorhersagen an und hoffen, dass es nicht so schlimm wird", sagt Luxairport-Chef Johan Vanneste.

+++ 16.45 Uhr: Im offiziellen Meteolux-Wetterbericht heißt es: Eisregen von 18 bis 21 Uhr. Am späteren Abend strömt wärmere, feuchte Luft in unsere Gegend und in der Nacht folgt Regen und Nieselregen. Ab Samstagmorgen liegen die Temperaturen überall im Plus-Bereich.

+++ 16.30 Uhr: Nun hat auch der Handballverband die Spiele am heutigen Tag abgesagt.

+++ 16.15 Uhr: Viele Betriebe haben den Feierabend vorverlegt, damit ihre Mitarbeiter noch sicher nach Hause kommen. Einige Handwerksbetriebe schickten ihre Arbeiter zum Beispiel um 15 Uhr heim. Der Eisregen soll laut Vorhersage zwischen 18 und 19 Uhr einsetzen.

+++ 16.00 Uhr: Die Straßenbauverwaltung Ponts et Chaussées ist mit neun Streuwagen seit 14.30 Uhr im Einsatz. Das Ziel ist, bis 18 Uhr alle Autobahnen gestreut zu haben.

+++ 15.40 Uhr: Der Volleyball-Verband hat die Spiele der obersten Liga für den Freitagabend abgesagt. Auch der Handballverband FLH erwägt, den Spieltag zu verschieben.

+++ 15.30 Uhr: Die Regierung hat einen eigenen Krisenstab zusammengestellt. Sie ruft die Bevölkerung auf, auf der Straße besonders vorsichtig zu sein. Die Rettungsdienste, die Polizei und die Straßenbauverwaltung haben ihre Dienste personell verstärkt. Am Samstag wird sich das Wetter wieder normalisieren.

+++ 15.15 Uhr: Die Regierung warnt vor "schwierigen bis sehr schwierigen" Straßenverhältnissen. Die Einwohner sollten das Haus nur verlassen, wenn es unbedingt nötig ist.

  • Die Meteorologen warnen für Freitagabend vor gefrierendem Regen und Schneeregen.
  • Besondere Vorsicht ist laut dem Wetterdienst zwischen 19 Uhr und 21 Uhr geboten.
  • Die Niederschläge dürften sich auf mehr als einen Liter pro Quadratmeter summieren.
  • Der Regen und einzelne Schneeflocken können auf dem gefrorenen Boden eine gefährliche Eisdecke bilden.

Krisenstab eingerichtet

Der Unwetter-Notfallplan wurde aktiviert. Er sieht vor, dass eine Expertengruppe von Rettungskräften und Mitarbeitern der "Administration de la Navigation Aérienne", zu der auch der Wetterdienst MeteoLux gehört, die Lage beobachtet. Wird Warnstufe Rot ausgelöst, wie am Freitag für den Norden, wird ein Krisenstab eingerichtet.

Grund für das Glatteis ist eine Warmfront, die Luxemburg am Freitag überquert. Liegen die Temperaturen am Freitagnachmittag bei maximal einem Grad, steigen sie in der Nacht sogar auf bis zu vier Grad an.

Erste Veranstaltungen sind aufgrund der Glättegefahr abgesagt worden. Das Bildungsministerium blies eine Informationsveranstaltung für Schüler, die für 18 Uhr in Bartringen vorgesehen war, ab. Der Handballverband hat eine Absage der Partien Schifflingen gegen Berchem und Red Boys gegen Käerjeng ins Auge gefasst. Eine Entscheidung soll am frühen Abend fallen.

Kälte weicht Plus-Temperaturen

Das Blitzeisszenario beendet vorerst die winterliche Phase und leitet den Übergang zu milderen Temperaturen ein. Am Samstag bleibt es vorerst trüb, aber trocken. Die Temperaturen steigen am Tag auf Werte um zwei bis vier Grad. Am Sonntag können im Laufe des Nachmittags einzelne Schneeflocken.

Zu Beginn der nächsten Woche bleibt es trocken und mild. Die Temperaturen steigen stetig und erreichen am Mittwoch maximal neun Grad.

Der Hobbymeteorologe Philippe Ernzer von Météo Boulaide hat in einem Video von Donnerstagabend verschiedene Wettermodelle für den Tag von Freitag gezeigt:

GEFÉIERLECHEN ÄISREEN MEIGLEG - Philippe Ernzer

De Schnéi wärt sëch elo gläich vun eis verofschidden: Am Laaf vum Freidennomëtten kënnëgt sëch een Frontesystem un, deen an eise Géigenden vir Schnéi, Äisreen oder och nëmmen Reen suergen kann. Falls Äisreen fällt, kann ët innerhalb vun kuerzer Zäit richtëg glaat a geféierlech ginn. Deelt oder liked dësen Video dowéinst oft, vir dass souvill Leit wéi méigleg bis muer am spéiden Nomëtten informéiert sinn. Wéi ëmmer gëllt, dass ët wahrscheinlech nët jiddereen treffen wert. Philippe Ernzer

Posted by Philippe Ernzer on Donnerstag, 21. Januar 2016



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wetterausschau: Noch Regen bis Sonntag
In Berlin versinkt gerade eine ganze Stadt im Wasser. Auch in Luxemburg ist für das Wochenende Regen vorausgesagt. Doch es ist Besserung in Sicht - besonders wetterfühlige Menschen können sich freuen.
Am Samstag ist der Regenschirm in Luxemburg Pflicht.
Eiseskälte: Météolux mahnt zur Vorsicht
Bitterkalt war sie - die Nacht auf Freitag. Nach wie vor ist Vorsicht angesagt. Meteolux gab am Freitag die Warnstufe "Orange" aus, ab Samstagmittag könnte Blitzeis den Autofahrern das Leben schwer machen.
Weg mit Eis und Schnee: Winterzeit ist Gefahrenzeit
Mit dem ersten Schnee und Eis steigt die Unfallgefahr auf den Straßen. Um seine Mitmenschen oder sich selbst nicht unnötig in Gefahr zu bringen, gibt es eine Reihe von Verpflichtungen, an die man sich während der kalten Winterzeit halten sollte.
Hausbewohner sind laut Polizeiverordnung dazu verpflichtet, Bürgersteige von Eis und Schnee zu befreien, um Unfälle zu vermeiden.