Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Referendum über Contournement gefordert
Die Bürgerinitiative in Dippach will alle politischen Hebeln ziehen, um ihre Forderung nach einer Umgehungsstraße durchzusetzen.

Referendum über Contournement gefordert

Foto: Guy Jallay
Die Bürgerinitiative in Dippach will alle politischen Hebeln ziehen, um ihre Forderung nach einer Umgehungsstraße durchzusetzen.
Lokales 3 Min. 12.09.2018

Referendum über Contournement gefordert

Nicolas ANEN
Nicolas ANEN
Dass D'Lëscht vun de Bierger in Dippach auf Anhieb 17 Prozent der Stimmen bei den Gemeindewahlen erhalten würde, damit hatten auch deren Gründer nicht gerechnet. Nun fordert die Bewegung ein Referendum zu ihrem Hauptanliegen: eine Umgehungsstraße von Dippach.

„Von klein an höre ich, dass eine Umgehungsstraße von Dippach gebaut werden soll. Als Kind sagte mir mein Vater bereits: Du darfst erst auf den Bürgersteig spielen gehen, wenn der Contournement gebaut ist“, erzählt Sven Schaul.

Heute ist er 32 Jahre alt. Ginge es nur nach seinem Vater, dürfte er wohl immer noch nicht hinaus. Denn eine Umgehungsstraße hat Dippach in der Zwischenzeit nicht erhalten.

Dafür ist Sven Schaul mittlerweile Mitglied im Gemeinderat ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Auf Umwegen zur Umgehungsstraße
Der lang ersehnte Bau der Umgehungsstraße von Dippach-Gare ist zum ersten Mal zum Greifen nah. Ein Beschluss des Zivilgerichtes könnte im Herbst für Klarheit sorgen und die ersten Boden- und Bauarbeiten einläuten. 17,4 Millionen Euro soll der Bau kosten.
Mehr zu, als offen: Die Bahnschranke in Dippach-Gare sorgt täglich für erhitze Gemüter bei den Autofahrern und Anwohnern.
Dippach: LSAP und DP weiter am Ruder
„Die LSAP stellt den Bürgermeister, die DP den Ersten Schöffen.“ Wie Bürgermeisterin Manon Bei-Roller noch am Sonntagabend erklärte, wird sich in Dippach nichts an der Koalition ändern.
25.8. Gemeindeillustrationen / Gemeinde Dippach     / Foto:Guy Jallay