Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Recht oder gerecht
Leitartikel Lokales 2 Min. 05.10.2018
Exklusiv für Abonnenten

Recht oder gerecht

Recht oder gerecht

Foto: Claude Piscitelli
Leitartikel Lokales 2 Min. 05.10.2018
Exklusiv für Abonnenten

Recht oder gerecht

Gilles SIEBENALER
Gilles SIEBENALER
Beschuldigte, Opfer, Angehörige: Gerichtsverfahren um schwere Unfälle stellen alle Beteiligten auf eine harte Probe. Es wird Gerechtigkeit gefordert. Doch Rechtsfindung geht bisweilen anders. Auch weil der Täter oft selbst Opfer ist.

Kollisionen, Blechschäden, Verletzte, im schlimmsten Fall Tote: Auf den Straßen Luxemburgs vergeht kein Tag ohne Verkehrsunfall. Was ist passiert? Und wer hat Schuld? Das sind die Fragen, die späterhin die Gerichte beschäftigen.

Für Richter, Anklage und Anwälte sind solche Verfahren Routine. Für die Betroffenen eine Qual. Sie wollen Gerechtigkeit. Rechtsfindung aber geht bisweilen anders.

Es sind für Angehörige stets sehr schmerzhafte Debatten vor Gericht, vor allem wenn – mehr oder weniger direkt – eine Teilschuld bei den Todesopfern gesucht wird ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gefahrenzone Baustelle
Ein fataler Unfall hat am Sonntag drei Menschenleben gefordert. Auf dem betroffenen Autobahnabschnitt gab es eine Baustelle und Gegenverkehr. Der Straßenbauverwaltung zufolge wurden alle Sicherheitsvorkehrungen im Vorfeld getroffen.
Wieso das Auto durch die Baustellenabsperrung in den Gegenverkehr fuhr, ist noch unklar.
Unfallfahrer droht Haftstrafe
Bei einem Verkehrsunfall im Kreisverkehr Raemerich waren am 26. Juni 2016 zwei Menschen gestorben und zwei schwer verletzt worden. Der Fahrer, der zu schnell unterwegs und alkoholisiert war, muss eine Haftstrafe befürchten.
Bei einem Trauermarsch gedachten Freunde und Familie der Opfer.
Autofahrer vor Gericht
Am 26. Juni 2016 sterben bei einem Unfall am Kreisverkehr Raemerich zwei Menschen. An diesem Dienstag muss sich ein 23-Jähriger dafür vor der Justiz verantworten
Tödlicher Unfall Kreisverkehr Raemaerich, zwei Tote, einer lebensgefährlich verletzt. Esch/Alzette, Foto: Polizei, 26.06.2016
Fragiles Gebilde
Die Unfallbilanzen 2017 und 2018 zeigen, wie schnell ein Trend sich ins Gegenteil verkehren kann.