Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rebellion in Bettemburg: Besitzer eines Listenhundes außer Rand und Band
Der Besitzer eines "American Staffordshire" rebellierte, als sein Hund beschlagnahmt werden sollte.

Rebellion in Bettemburg: Besitzer eines Listenhundes außer Rand und Band

Symbolfoto: Shutterstock
Der Besitzer eines "American Staffordshire" rebellierte, als sein Hund beschlagnahmt werden sollte.
Lokales 20.12.2016

Rebellion in Bettemburg: Besitzer eines Listenhundes außer Rand und Band

Cheryl CADAMURO
Cheryl CADAMURO
Ein Hund der Rasse "American Staffordshire" sollte am Dienstagmorgen in Bettemburg beschlagnahmt werden. Sein Besitzer war damit aber ganz und gar nicht einverstanden - es kam zur Rebellion.

(che) - Gegen 9 Uhr klingelte es an der Tür des Besitzers eines "American Staffordshire". Die Nachricht, die die Beamten ihm mitteilten, ließ keine Freude in ihm aufkommen, denn der Hund sollte beschlagnahmt werden. Der Grund: Der Mann hatte sich nicht an die Auflagen des Gerichts gehalten.

Bereits an der Türschwelle kam es zu Diskussionen zwischen den Polizeibeamten und dem Hundebesitzer. Laut Polizeibericht verkündete er, dass er bereit sei über Leichen zu gehen und den Hund niemals aushändigen würde.

Nach anschließender Absprache mit der Staatsanwaltschaft stand fest, dass der Hund auf jeden Fall weg müsse. Der Hundebesitzer sah dies aber etwas anders. Er verließ - gemeinsam mit seinem Hund - das Haus.

Nach wiederholter Ermahnung seitens der Polizisten stieß der Mann die Beamten und drohte mit Konsequenzen. Und das war erst der Anfang. Es folgten Morddrohungen gegen die Beamten und das Aufbäumen vor einem der Polizisten. Als die Gesetzesvertreter ihm Handschellen anlegen wollten, setzte sich der Mann heftig zur Wehr. Die Beamten konnten den Mann überwältigen, doch dann spuckte er einem der Beamten ins Gesicht.

Dem Spektakel wohnten Schaulustige und Freunde des Hundebesitzers bei. Letztere ließen den Hund schließlich ohne Leine aus dem Haus laufen. Während des Einsatzes wurde ein Beamter leicht verletzt.

Doch alle Rebellion nutzte nichts: Der Hund wurde ins Tierheim gebracht und der Mann wurde zur Dienststelle gebracht.

Die Staatsanwaltschaft wurde in Kenntnis gesetzt, gegen den Mann wurde Strafanzeige erstattet.







Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hesperingen: Achtung, falsche Polizisten unterwegs
Am Montagmorgen waren in Hesperingen zwei falsche Polizisten unterwegs. Sie verschafften sich mit gefälschtem Ausweis Zutritt in ein Haus und liefen danach mit dem Geld des Hauseigentümers davon. Die Polizei fahndet nun nach den Tätern.
Falsche Polizisten in Hesperingen unterwegs. Die Täter sprechen Französisch und haben gefälschte Polizei-Ausweise.
Katzenbesitzer und ihre Macken: Alles Mieze, oder was?
Bevor sie sich ein Haustier zulegten, waren Katzenbesucher auf der Suche nach jemanden, der immer ein offenes Ohr hat und leicht fürs Kuscheln zu haben ist. Leider passt diese Beschreibung dann meist nicht nur auf das Tier, sondern auch auf Herrchen oder Frauchen.
<yf