Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Polizisten im Einsatz von 15 Personen bedrängt
Lokales 01.02.2022 Aus unserem online-Archiv
Wegen Drogenbesitz

Polizisten im Einsatz von 15 Personen bedrängt

Wegen Drogenbesitz

Polizisten im Einsatz von 15 Personen bedrängt

Foto: Lex Kleren
Lokales 01.02.2022 Aus unserem online-Archiv
Wegen Drogenbesitz

Polizisten im Einsatz von 15 Personen bedrängt

Bei einer Kontrolle in einem Lokal in Differdingen ging es am Montag teilweise hoch her.

(TJ) - Am Montag kam es in Differdingen im Rahmen einer Widerstandshandlung gegen die Polizei zu einer Festnahme. Gegen 16 Uhr wurde der Polizei eine Gruppe Personen gemeldet, die in einem Lokal in der Rue Michel Rodange in Differdingen Drogen konsumieren würden. Bei der Kontrolle durch die Beamten erhärtete sich der Verdacht, woraufhin die Polizisten die Verdächtigen kontrollierten.

Als die Polizisten einen Rucksack unter die Lupe nehmen wollten, versuchte einer der Anwesenden, dies zu verhindern. Plötzlich sahen die Ordnungskräfte sich von zehn bis 15 Personen umzingelt und wurden verbal und körperlich angegriffen. Sie konnten Verstärkung aus anderen Dienststellen alarmieren und es gelang ihnen schließlich, Herr der Lage zu werden und den Mann, der sie an der Kontrolle hindern wollte, gemeinsam mit einem weiteren Verdächtigen zur Polizeidienststelle zu bringen.


Lok , Sueden , Sicherheit Differdingen , ITV Erick Wilhelm , Parc Immo Gestion , Park Gerlach , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
"Die Stadt Differdingen hat versagt"
Drogen, Dreck und Dauerlärm: Anwohner des Parc Gerlache haben die Nase voll. Viele wollen nur noch weg.

Bei einem der beiden wurden 105 Gramm Haschisch gefunden, in dem besagten Rucksack befanden sich weitere 42 Gramm des Rauschgifts. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Festnahme einer Person an, die sich am Dienstag vor der Untersuchungsrichterin verantworten musste. Dass die Drogen beschlagnahmt wurden, versteht sich von selbst.


Lokales, Sicherheitsbeamter Quartier Gare, Agent de Sécurité, GDL Security, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
"Differdingen ist ein Ghetto geworden"
Statt auf Patrouillen setzt die Stadt Differdingen ab kommendem Jahr auf Schutz durch kommunale Mitarbeiter.

Die Polizisten begaben sich zur Beweisaufnahme erneut in das Lokal, wo sie erneut beschimpft und beleidigt wurden. Dennoch konnten sie den Besitzer des Rucksacks ausfindig machen und zur Dienststelle bringen. Auch er wurde protokolliert.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema