Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Razzia gegen organisierte Kriminalität galt dem "Minister"

Razzia gegen organisierte Kriminalität galt dem "Minister"

Razzia gegen organisierte Kriminalität galt dem "Minister"

Razzia gegen organisierte Kriminalität galt dem "Minister"


von Steve REMESCH/ 31.03.2021

Als die Luxemburger Polizei am Dienstag vor einer Woche den "Minister" und drei Komplizen festnimmt, werden vier Immobilien im Millionenwert sowie fünf hochwertige Fahrzeuge beschlagnahmt.Foto: Europol
Exklusiv für Abonnenten

Mehr als 100 Polizisten waren vor gut einer Woche bei einer Razzia gegen die organisierte Kriminalität im Einsatz. Nun zieht Europol Bilanz.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Razzia gegen organisierte Kriminalität galt dem "Minister"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Razzia gegen organisierte Kriminalität galt dem "Minister"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fragwürdige Geldgeschäfte via Luxemburg
Die HypoVereinsbank soll wegen fragwürdiger Geldgeschäfte in früheren Jahren rund 20 Millionen Euro Bußgeld zahlen. Hintergrund sollen zum einen sogenannte „Cum-Ex“-Aktiendeals sowie die Luxemburger Steuer-Affäre sein.
Für die Verfehlungen in Luxemburg soll die HVB laut "Süddeutsche" mehr als zehn Millionen Euro zahlen und für die Cum-Ex-Deals knapp zehn Millionen Euro.