Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rathaus-Geschichten: Hesperingen
Lokales 2 Min. 11.01.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Rathaus-Geschichten: Hesperingen

Das imposante Rathaus ist nach 30 Jahren zu klein für alle kommunalen Dienststellen.

Rathaus-Geschichten: Hesperingen

Das imposante Rathaus ist nach 30 Jahren zu klein für alle kommunalen Dienststellen.
Foto: Anouk Antony
Lokales 2 Min. 11.01.2021 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Rathaus-Geschichten: Hesperingen

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Das Rathaus von Hesperingen ist landbekannt. Dass es einem ehemaligen Landsitz an gleicher Stelle nachempfunden ist, wissen die wenigsten.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Rathaus-Geschichten: Hesperingen“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit seinem Schwimmbad im Rathaus schreibt Roeser in den 1960er-Jahren Geschichte. Mittlerweile wurde das Schwimmbad nach Crauthem verlegt.
Heute arbeiten 28 Angestellte im Rathaus an der Grand-Rue in Roeser.
Wie ein Schlossherr darf sich der Bürgermeister der Gemeinde Betzdorf in seinem Büro fühlen. Er blickt direkt auf einen Turm, auf dem die luxemburgische Fahne weht.
Bei dem Umbau zur Gemeindeverwaltung achteten die Architekten darauf, das Erscheinungsbild des Schlosses so gut wie möglich beizubehalten.
Das Düdelinger Rathaus dürfte zu den schönsten in Luxemburg gehören. Doch der Bau, der 1930 begann, war umstritten. Die Rede ging von einer "Arche Noah". Er wurde der Arbeiterpartei zum Verhängnis.
Rathaus Düdelingen