Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rassismus-Debatte: Gemeinde Wahl tauft Rue Nicolas Grang um
Lokales 10.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Rassismus-Debatte: Gemeinde Wahl tauft Rue Nicolas Grang um

Einst als Pionier verehrt, wird das Wirken Nicolas Grangs bei der Kolonisierung des Kongo nun in seiner Heimat neu bewertet.

Rassismus-Debatte: Gemeinde Wahl tauft Rue Nicolas Grang um

Einst als Pionier verehrt, wird das Wirken Nicolas Grangs bei der Kolonisierung des Kongo nun in seiner Heimat neu bewertet.
Foto: LW-Archiv
Lokales 10.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Rassismus-Debatte: Gemeinde Wahl tauft Rue Nicolas Grang um

Carlo NILLES
Carlo NILLES
Die Debatten um die "Black Lives Matter"-Bewegung und den strukturellen Rassismus in der Gesellschaft dringt gar bis in die Luxemburger Landgemeinde Wahl vor. Die Rue Nicolas Grang in Buschrodt wird nun umgetauft.

Geboren am 2. Januar 1854 in Buschrodt, schloss sich Nicolas Grang 1882 als belgischer Armee-Leutnant und Mitglied des Comité d'études du Haut-Congo einer Einheit an, die die Erschließung des oberen Kongoflusses unter der Führung  des Afrikaforschers Sir Henry Morton Stanley sicherte.

Noch im selben Jahr wurde Grang zum Kommandanten befördert und somit zu einem der Wegbereiter für die Kolonisierung und Ausbeutung des Kongos unter der Herrschaft König Leopolds II ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Chamber: Rassismus in Luxemburg real
Während einer Aktualitätsstunde wird im Parlament über Diskriminierung und Rassismus in Luxemburg diskutiert. Es zeigte sich ein tiefer Graben zwischen der ADR und anderen Parteien.
Rund 1500 Menschen sind laut Polizeiangaben dem Aufruf von "Lëtz Rise Up" am Freitag gefolgt.