Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Radar zugeparkt: Freispruch für Angeklagten
Lokales 23.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Radar zugeparkt: Freispruch für Angeklagten

Der Angeklagte hatte seinen BMW direkt hinter einen mobilen Blitzer geparkt.

Radar zugeparkt: Freispruch für Angeklagten

Der Angeklagte hatte seinen BMW direkt hinter einen mobilen Blitzer geparkt.
Foto: Guy Jallay / LW-Archiv
Lokales 23.07.2020
Exklusiv für Abonnenten

Radar zugeparkt: Freispruch für Angeklagten

Ein Prozess, um einen Autofahrer, der mutwillig eine Radarkontrolle blockiert haben soll, endet mit einem Freispruch.

(m.r./str) - Ein Autofahrer musste sich Anfang Juli vor dem Bezirksgericht Luxemburg verantworten, weil er im April 2019 mutwillig eine Radarkontrolle behindert haben soll. Er hatte sein Auto während mehr als 40 Minuten vor einem mobilen Blitzer auf der N2 zwischen Bous und Remich geparkt - dies, nachdem er selbst wegen erhöhter Geschwindigkeit von dem Gerät erfasst worden war. 

Die Richter fällten am Donnerstag ihr Urteil und sprachen den Angeklagten von den Vorwürfen frei ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Prozess: Mobiler Blitzer zugeparkt
Ein 34-jähriger Mann hat im April gezielt eine mobile Radarkontrolle behindert, indem er seinen Wagen direkt hinter ein Zivilfahrzeug der Polizei parkte. Nun forderte die Staatsanwaltschaft eine harte Strafe.
14.3.Bartringen / Mobiles Radargeraet  / Polixce de la Route / Verkehrspolizei / Radar / Radageraete /Foto:Guy Jallay