Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Quartier Gare: Stadt Luxemburg will unterstützen statt strafen
Lokales 3 Min. 18.01.2021
Exklusiv für Abonnenten

Quartier Gare: Stadt Luxemburg will unterstützen statt strafen

Seit die Teams ihre Runden im Viertel drehen, habe es im Lebensmittelladen „Thym Citron“, wo er arbeitet, keine Diebstähle mehr gegeben, berichtet Florent Demesmaeker (r.).

Quartier Gare: Stadt Luxemburg will unterstützen statt strafen

Seit die Teams ihre Runden im Viertel drehen, habe es im Lebensmittelladen „Thym Citron“, wo er arbeitet, keine Diebstähle mehr gegeben, berichtet Florent Demesmaeker (r.).
Foto: Guy Jallay
Lokales 3 Min. 18.01.2021
Exklusiv für Abonnenten

Quartier Gare: Stadt Luxemburg will unterstützen statt strafen

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Mit „A vos côtés“ setzt die Stadt Luxemburg auf eine neue Sozialmaßnahme im Bahnhofsviertel, die den Einwohnern, Geschäftsleuten und Schülern zugute kommt.

„Die Einwohner und Geschäftsleute aus dem Viertel Gare haben jahrelang gelitten. Dank Inter-Actions bekommen sie jetzt ihr Leben zurück“, sagt Jedidi, ein in der Rue de Strasbourg ansässiger Händler. 

Damit meint er den am vergangenen 15. Dezember gestarteten Präventions- und Mediationsdienst „A vos côtés“ (An Ihrer Seite), eine Sozialmaßnahme der Stadt Luxemburg in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Inter-Actions. 

Aufgabe des siebenköpfigen Teams ist es, durch aktive Unterstützung der Einwohner des Bahnhofsviertels und Übernahme der Rolle eines Mediators in diesem Stadtteil sichtbar Präsenz zu zeigen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema